Home
Videos uploaded by user “Leckerschmecker”
Franzbrötchen leicht selber backen. Es braucht nur 8 Zutaten.
 
01:16
Dafür brauchst du (für 6 Portionen): Für den Teig: 300 g Mehl 1 Ei 35 g weiche Butter 35 g Zucker 1 Prise Salz 1/4 Würfel frische Hefe 125 ml warme Milch Für die Füllung: 35 g weiche Butter 35 g Zucker 1 TL Zimt So geht es: Gib Mehl, Ei, Butter, Zucker und Salz in eine große Schüssel. Gib die Hefe in ein kleines Schälchen, füge die Milch zu und rühre, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Nun kannst du alles mit Knethaken zu einem Teig verkneten. Decke den Teig mit einem Küchentuch ab und lass ihn eine Stunde gehen. Danach rollst du den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck aus. Bestreiche ihn mit weicher Butter. Beachte, dass diese nur weich, nicht aber flüssig sein soll. Streue die Zucker-Zimt-Mischung darauf und rolle den Teig zusammen. Um die Franzbrötchen in Form zu bringen, schneidest du im wechselnden 45°-Winkel sechs Stücke (Portionen) von der Rolle. Ein fertiges Stück sollte wie ein Trapez aussehen. Lege die Portionen auf ein Backblech und drücke einen runden Stab, z.B. den eines Kochlöffels, in ihre Mitte. Dadurch wölbt sich der Teig an den Schnittkanten leicht nach oben und das Gebäck bekommt seine typische Form. Bei 180 °C wird es schließlich für 20 Minuten gebacken. Den ganzen Artikel zum Rezept findest du über diesen Link: http://www.leckerschmecker.me/vom-zuckerbaecker/?&ref=yt
Views: 501804 Leckerschmecker
Krass, was man mit Kartoffelbrei machen kann! Muss man erstmal drauf kommen!
 
02:47
Auf Pinterest merken: http://bit.ly/2yuaJgC Dieses Rezept ist ein wahrer Alleskönner: Perfekt fürs Mittag- oder Abendessen oder auch fürs Buffet der nächsten Party. Also los, ran ans Kartoffel Stampfen! Hier kannst du alles nachlesen: http://www.leckerschmecker.me/kartoffelteigring/?&ref=yt Dafür brauchst du: Für den Ring: 1 kg gekochte Kartoffeln 3 EL Crème fraîche Salz, Pfeffer 1/2 Bund fein gehackten Schnittlauch 1 fein gewürfelte Schalotte 4 in Streifen geschnittene Scheiben rohen Schinken 2 fertige runde Blätterteigplatten Zusätzlich benötigst du: verquirltes Eigelb zum Bestreichen 1 Ofenkäse So geht es: 1.) Gib für die Füllung des Rings die gekochten Kartoffeln zunächst in eine Schüssel und zerdrücke sie mit einer Gabel zu feinen Stückchen. Hebe dann die Crème fraîche, Salz und Pfeffer sowie den Schnittlauch, die Schalotte und den Schinken unter und vermische alles gründlich. 2.) Nun legst du eine der Blätterteigplatten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, verteilst das Kartoffelpüree ringförmig darauf und drückst es etwas fest. Lass außen einen Rand von ca. 1,5 cm und in der Mitte so viel Platz, dass später der Ofenkäse hineinpasst. 3.) Lege dann die zweite Platte darauf. Drücke am äußeren Rand entlang mit den Fingern die obere Platte auf die untere. Anschließend drückst du eine Mulde in die Mitte des Rings. Drücke dann die Zacken einer Gabel rundherum um den äußeren Rand. 4.) Mache nun um den ganzen Ring herum Einschnitte im Abstand von etwa 2,5 cm. Die entstandenen Segmente verdrehst du anschließend alle zur Oberseite, sodass die Füllung nach oben zeigt. 5.) Streiche anschließend die gesamte Oberfläche mit Eigelb ein. Bevor du den Ofenkäse in die Mulde setzt, schneidest du einen Kreis und anschließend ein Kreuz hinein. 6.) Backe den Ring nun für 40 Minuten bei 200 °C im Umluft-Modus – und genieße! Lass es dir schmecken! Hier findest du das Rezept des zweiten Videos: http://www.leckerschmecker.me/goldener-ring/?&ref=yt
Views: 359753 Leckerschmecker
Dieses Dessert aus Österreich ist der blanke Wahnsinn!
 
01:56
Auf Pinterest merken: http://bit.ly/2FiWY3a Mozart war bekanntlich nicht nur ein begnadeter Komponist, sondern auch ein Genießer. Auch für diese Salzburger Nockerln mit Himbeersahne hätte er sicherlich Klavier und Notenblatt für einige Minuten links liegen lassen. Lies hier unseren ganzen Artikel zum Rezept: http://www.leckerschmecker.me/berg-landschaft/?&ref=yt Dafür brauchst du: 5 Eier 100 g Zucker 50 g Himbeeren 2 EL Mehl 1 EL Stärke 1 Msp Backpulver Zitronenschale 1/2 TL Vanillearoma 1 Prise Salz Puderzucker zum Garnieren Für die Himbeersahne: 50 g Himbeeren 40 ml Sahne 10 g Zucker So geht es: Trenne die Eier in 5 Eiweiß und 3 Eigelb. (2 Eigelb werden für dieses Rezept nicht benötigt.) Dann schlage das Eiweiß steif und gib währenddessen den Zucker sowie 1 Prise Salz dazu. Die Zitronenschale wird in das Eigelb gerieben und das Vanillearoma beigemengt. Verrühre das Eigelb gleichmäßig und gib es zu dem geschlagenen Eischaum. Siebe Mehl, Stärke und Backpulver darüber und ziehe das Eigelb sowie die Mehlmischung vorsichtig unter den Eischaum. Streiche die Hälfte der Eischaummasse in eine Auflaufform. Darauf verteilst du die Himbeeren und gibst auf diese wiederum die zweite Hälfte der Schaummasse in Form von drei nebeneinanderliegenden Eischaum-„Bergen“. Das Ganze wird im Ofen bei 180 °C Umluft für 15 Minuten gebacken. In der Zwischenzeit kannst du die Himbeersahne vorbereiten. Zerdrücke die Himbeeren, schlage die Sahne mit etwas Zucker steif und hebe die Himbeeren unter. Die mit Puderzucker garnierten Nockerln werden am besten noch ofenwarm mit der Himbeersahne serviert. Guten Appetit!
Views: 427473 Leckerschmecker
Kuppeltorte mit Erdbeeren: Ein leichtes Kuchen Rezept mit viel Frucht
 
01:40
Mit unserem Rezept für die Kuppeltorte mit Erdbeeren holst du dir ein Stückchen Sommer in Form eines fruchtigen Kuchens nach Hause! Den Artikel zum Rezept findest du hier: http://www.leckerschmecker.me/fruchtige-kuppel/?&ref=yt Dafür brauchst du: Für die Mousse: 750 g halbierte Erdbeeren 250 g Erdbeeren 1 EL Zitronensaft 300 g Gelatine 150 g Puderzucker 1 TL Vanillearoma 750 g Frischkäse 300 g steif geschlagene Schlagsahne Für den Biskuitteig: 3 Eier 75 g Zucker 25 g Mandelmehl 75 g Weizenmehl 1 Prise Salz Für die Dekoration: 250 g halbierte Erdbeeren So geht es: Lege eine große Schüssel (etwa 22 cm Durchmesser) mit Klarsichtfolie und anschließend möglichst dicht mit den halbierten Erdbeeren aus. Püriere die restlichen Erdbeeren mit dem Zitronensaft in einer weiteren großen Schüssel. Erwärme nun Wasser in einem Topf und löse darin die Gelatine bei schwacher Hitze auf. Nimm dann den Topf von der Kochstelle und rühre zwei Esslöffel der pürierten Erdbeeren in das Gelatinewasser. Gieße dieses Gemisch zum restlichen Erdbeerpüree und gib Puderzucker, Vanillearoma, Frischkäse und die Sahne hinzu. Verrühre die Zutaten so lange, bis eine ebenmäßige Creme entsteht. Verteile diese danach in der Schüssel mit den Erdbeeren und der Frischhaltefolie. Nun kommt der Biskuitteig an die Reihe: Rühre zuerst Eier und Zucker mit dem Handrührgerät schaumig, bis die Masse fast weiß ist. Hebe dann die zwei Mehlsorten und das Salz unter und verarbeite alles zu einem glatten Teig. Fülle den Teig anschließend in eine gefettete Springform (etwa 18,5 cm Durchmesser) und backe ihn für 15 Minuten bei 180 °C im Umluftmodus. Löse den erkalteten Kuchenboden aus der Form und setze ihn auf die Mousse in der Schüssel. Stelle sie nun für mindestens 12 Stunden kalt. Stürze die Torte zuletzt vorsichtig auf eine große Kuchenplatte und drapiere halbierte Erdbeeren um die fruchtige Kuppel herum. Guten Appetit!
Views: 149584 Leckerschmecker
4 Klassiker vom Weihnachtsmarkt: Süßigkeiten Rezepte zum Nachmachen
 
02:56
Mit unseren Rezepten kannst du deine liebsten Süßigkeiten vom Weihnachtsmarkt einfach zuhause herstellen. Die Klassiker sind übrigens auch eine tolle Geschenk-Idee! 1.) Gebrannte Mandeln Dafür brauchst du: 200 g Zucker 1 TL gemahlenen Zimt 80 ml Wasser 200 g unbehandelte Mandeln So geht es: Das Rezept geht sehr viel schneller, als du wahrscheinlich denkst: Lass zunächst Zucker, Wasser und Zimt zusammen in einer Pfanne aufkochen und dann eine weitere Minute kochen. Gib dann die Mandeln hinzu und rühre beständig so lange, bis der Zucker an den Mandeln haften bleibt. Schütte die Mandeln dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech oder Brett und breite die Nüsse darauf aus. 2.) Schmalzkuchen Dafür brauchst du: 250 g Mehl 125 ml warme Milch 25 g Zucker 1/2 Packung (3,5 g) Trockenhefe 1/2 TL Öl Puderzucker zum Bestäuben Öl zum Frittieren So geht es: Bereite zunächst eine große Schüssel vor, in die du das Mehl gibst. Verrühre dann in einer kleineren Schüssel die Hefe, den Zucker und das Öl in der warmen Milch. Gieße diese Mischung in das Mehl und knete alles mit den Händen zu einem Teig. Stelle ihn zugedeckt für mindestens eine Stunde an einen warmen Ort. Knete den Teig noch einmal gut durch und rolle ihn dann mit einem Nudelholz auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 2 mm dick aus. Schneide den Teig in ein Rechteck und anschließend in Quadrate von 2 x 2 cm. Frittiere nun die Stücke portionsweise in heißem Öl, bis sie goldgelb sind. Wende sie dabei öfters und lass sie nicht zu dunkel werden, da sie sonst trocken und innen hohl werden. Nach dem Herausnehmen bestreust du die Teilchen mit Puderzucker. Serviere sie am besten, wenn sie noch warm sind. 3.) Kandierte Äpfel Dafür brauchst du: 5 EL Wasser 1 EL Zitronensaft 500 g Zucker rote Lebensmittelfarbe 3 große Äpfel So geht es: Erhitze unter ständigem Rühren zunächst Wasser, Zitronensaft und Zucker in einem Topf und lass die Zutaten bei starker Hitze einkochen, bis die Soße dickflüssig wird. Rühre dann die Lebensmittelfarbe ein. Entferne nun die Stiele der Äpfel und stecke an deren Stelle ein dickes Holzstäbchen hinein. Die Äpfel drehst du anschließend so lange in der noch heißen Karamellsoße, bis sie mit einer gleichmäßigen Schicht überzogen sind. Lass sie dann auf einer eingeölten oder mit Backpapier ausgelegten Fläche abkühlen. 4.) Quarkbällchen Dafür brauchst du: 250 g Quark 125 g Zucker 1/2 TL Vanillearoma 2 Eier 1/2 Packung Backpulver 250 g Mehl Öl zum Frittieren Zucker zum Bestäuben So geht es: Verrühre zunächst Quark, Zucker, Vanillearoma und Eier mit einem Handrührgerät. Unter Rühren gibst du außerdem Backpulver und Mehl hinzu und mixt so lange weiter, bis ein glatter Teig entsteht. Fülle den Teig in eine Spritztüte und halte zum Frittieren einen Topf mit etwa 145 °C heißem Öl bereit. Drücke immer etwa 2 cm des Teigs in einen Topf. Hilf zum Abtrennen der Teigmasse von der Tüte am besten mit einem Messer nach. Lass die Stücke 2 bis 3 Minuten im Fett ausbacken. Schöpfe die Quarkbällchen mit einem Schaumlöffel ab und lege sie in eine mit Küchenpapier ausgelegte Schüssel, damit das Fett etwas abtropfen kann. Zuletzt entfernst du das Papier, bestäubst die Bällchen mit Zucker und schwenkst sie ein wenig darin, damit sich der Zucker möglichst gleichmäßig verteilt. Den Artikel zu den Rezepten findest du hier: http://www.leckerschmecker.me/gruss-vom-weihnachtsmarkt/?&ref=yt
Views: 342575 Leckerschmecker
Rouladen Schichtbraten Rezept zum Mittag bringt herzhafte Hausmannskost auf den Tisch
 
01:46
In diesem Video lernst du nicht nur, wie du diesen herzhaften Rouladen Schichtbraten zubereitest, sondern auch, wie du ihn bindest, also Rezept und Anleitung in einem. Dafür brauchst du: Für den Braten: 8 Scheiben Rouladenfleisch (Rind, ca. 3 kg) Salz, Pfeffer 5 EL Senf 20 Scheiben Bacon 7 mittelgroße, in Ringe geschnittene Zwiebeln 200 g in Scheiben geschnittene Essiggurken Für das Gemüse / die Soße: Öl zum Anbraten 200 g kleingeschnittene Karotten 150 g gewürfelten Sellerie 150 g kleingeschnittene, rote Zwiebeln 150 g in Ringe geschnittenes Lauch 1 EL Tomatenmark 300 ml Rotwein 1 l Brühe So geht es: Nimm für eine Schicht jeweils 2 Rouladenscheiben: Lege sie so nebeneinander, dass sie teilweise überlappen. Salze und pfeffere sie, bevor du die Oberfläche mit Senf bestreichst. Je nach Größe der Fläche kommen nun ca. 4 Scheiben Bacon nebeneinander darauf. Anschließend belegst du den Bacon möglichst gleichmäßig mit Zwiebeln und danach mit einer Schicht Gurkenscheiben. Klappe das Fleisch nun zuerst an den längeren und dann an den kurzen Seiten nach innen. Jetzt solltest du das Fleisch in Rechteckform vor dir haben. Wiederhole das Prozedere viermal. Türme dabei eine Fleischlage auf die andere. Nimm jetzt ein langes Stück Küchengarn und binde es um die 5 gestapelten Rouladenschichten. Beginne damit, mit dem Garn eine Schlaufe an einem Ende des Rouladenstapels zu binden und an der Oberseite einen Doppelknoten zu machen. Für die im Video verwendete Methode hältst du eines der nun gleich langen Garnstücke fest und wickelst das andere um den Braten herum. Wichtig für die nächsten Schritte ist, die Schnur nicht zu fest zu zurren, sondern nur so, dass sie das Fleisch gut zusammenhält. Schlage ca. 2 cm zum anderen Bratenende hin und lege die beiden Enden auf der Oberseite mittig übereinander. Dann wickelst du die Garnenden in regelmäßigen Abständen von etwa 2 cm um das Fleisch. Jedes Mal, wenn sie sich an der Oberseite treffen, überkreuzt du sie einmal, d.h. du schlägst sie wieder übereinander. Bist du am anderen Bratenende angekommen, machst du dort wieder einen Doppelknoten. Nun wickelst du das Ganze noch einmal längs entlang der Unterseite des Bratens und führst das Garn zum Anfangspunkt an der Oberseite zurück. Wandere etwa 2 cm zur Seite und mache dort wiederum einen Doppelknoten. Von dort aus arbeitest du dich wieder zum Endpunkt: Schlage das Garn nacheinander um alle Ringe. Am letzten Ring macht du wieder einen Doppelknoten und wickelst das Garn wie gehabt an der Unterseite entlang bis zum Punkt, an dem du gerade angefangen hast. Jetzt kommt ein dritter Garnstreifen auf die noch leere Längsseite und du verfährst wie eben. Binde wieder einen Doppelknoten an den letzten Ring. Das Garn sollte nun netzartig um die Oberseite des Bratens gespannt und das Fleischpaket damit gut eingepackt sein. Sieh am besten nochmal im Video nach, damit du dir das Ergebnis besser vorstellen kannst. Als Nächstes brätst du das Fleisch von beiden Seiten in heißem Fett an und nimmst es dann aus dem Bräter. Den gleichen Bräter kannst du für das Gemüse nehmen: Erhitze zunächst Öl darin und füge nach und nach Karotten, Sellerie, Zwiebeln und Lauch hinzu. Gib dann das Tomatenmark hinzu und vermische es gründlich mit den anderen Zutaten. Lösche alles mit dem Rotwein ab, rühre gut um und lass alles gemeinsam eine Weile köcheln. Zu guter Letzt gießt du noch die Brühe hinein, kochst die Soße etwas ein und legst das Fleisch zurück in den Bräter. Das Ganze kommt nun mit dem abgedeckten Braten bei 160° C Umluft für ca. 2,5 Stunden in den Ofen. Wende das Fleisch während des Bratens gelegentlich. Nachdem das Werk den Ofen verlassen hat, passierst du die Soße noch durch ein Sieb und bindest sie etwas ab. Diese gießt du dann noch über den angerichteten Braten und fertig ist der Festschmaus. Hier geht es zum Artikel: http://www.leckerschmecker.me/fleischgenuss-in-schichten/?&ref=yt
Views: 244714 Leckerschmecker
Kippe Schokolade auf Luftpolsterfolie: Das Ergebnis ist einmalig.
 
03:37
7 Hacks für perfekt dekorierte Muffins, Torten und Desserts: leicht, lecker und vor allem eindrucksvoll! Alle Anleitungen im Detail kannst du hier lesen: http://www.leckerschmecker.me/dekorative-schokolade/?&ref=yt
Views: 2434834 Leckerschmecker
Zupfbrot Rezept: 3 mal heiß und deftig - perfekt für die Party!
 
01:31
Mit unserem Rezept für leckeres Zupfbrot bist du für jede Party gerüstet - wer kann einem warmen Brot, das heiß und deftig aus dem Backofen kommt, schon widerstehen? Den Artikel zu den Rezepten gibt's hier: http://www.leckerschmecker.me/ueberraschungsbrot/?&ref=yt Grundrezept: Dafür brauchst du: 1 kastenförmiges Weißbrot 1 Ei 50 ml Milch So geht es: Obwohl die drei Varianten eine unterschiedliche Füllung erhalten, bleibt die Grundlage des Rezepts stets gleich. Der erste Schritt für jede Variante besteht darin, das Weißbrot in 13 toastbrotdicke Scheiben zu schneiden und den Boden in Alufolie zu verpacken. Nachdem du die jeweilige Füllung im Brot verteilt hast, verquirlst du das Ei, mischst es mit der Milch und gießt die Flüssigkeit gleichmäßig über das Brot. Auch der letzte Schritt ist bei allen Varianten gleich: Sobald das Brot bereit für den Ofen ist, packst du es vollständig in Alufolie ein. Es wird für ca. 15 Minuten bei 180 °C Umluft im Ofen gebacken. 1.) Käse und Schinken Dafür brauchst du: 12 Scheiben Käse 12 Scheiben Schinken getrockneten Oregano So geht es: Für diese Version brauchst du nichts weiter zu tun, als die Käse- und die Schinkenscheiben in die Spalten des Brots zu stecken, die Eier-Milch-Mischung darüberzugießen und dann noch nach Belieben Oregano darüberzustreuen. Als Letztes kümmerst du dich um Schritt 3 des Grundrezepts. 2.) Tomate und Mozzarella Dafür brauchst du: 12 Scheiben Mozzarella 12 Scheiben Tomate grünes Pesto So geht es: Für diesen Rezeptvorschlag schneidest du zuerst Mozzarella und Tomaten in Scheiben. Diese werden dann in die Brotspalten verteilt. Gieße dann die Eier-Milch-Mischung darüber und verteile das Pesto auf dem Brot. Es folgt Schritt 3 aus dem Grundrezept. 3.) Camembert und Preiselbeermarmelade Dafür brauchst du: 2 Stück Camembert Preiselbeermarmelade So geht es: Für diese Variante teilst du die 2 Camemberts zuerst in je 2 Halbkreise, stellst sie auf die Schnittfläche und schneidest dann die Hälften in Scheiben. Schiebe diese in die Brotspalten. Nachdem du die Eier-Milch-Mischung darübergegossen hast, gibst du noch die Marmelade auf das Brot. Zum Schluss folgt Schritt 3 aus dem Grundrezept. Käsefreunde werden ganz bestimmt nicht enttäuscht. Mit Käse schmeckt schließlich alles besser. In so einer vollmundigen Kombination mit knusprigem Brot und feinen Gewürz- bzw. Fruchtnoten kann ihm aber ohnehin fast niemand widerstehen.
Views: 649946 Leckerschmecker
Melonen Macarons selber machen - mit diesem Rezept geht es ganz leicht!
 
01:49
Diese bildschönen Melonen Macarons machst du mit unserem Rezept ganz leicht selber! Dafür brauchst du (für 10 Portionen): Für die Baisers: 2 Eier 20 g Zucker rosa und grüne Lebensmittelfarbe 90 g gemahlene Mandeln 150 g Puderzucker schwarzen Sesam Für die Füllung: 100 ml Sahne 200 g geraspelte, weiße Schokolade So geht es: Teile das erste Ei in Eigelb und Eiweiß. Das Eiweiß schlägst du mit einem Handrührgerät sehr steif und gibst dabei 10 Gramm Zucker zu. Färbe den Eischnee mit etwas Lebensmittelfarbe in einem kräftigen Rosa ein und siebe 45 Gramm Mandeln und 75 Gramm Puderzucker darauf, um Klumpen im Teig zu vermeiden. Hebe die Zutaten mit einem Teigschaber vorsichtig unter den Eischnee und fülle den Teig schließlich in einen Spritzbeutel. Fertige einen zweiten Teig mit den verbliebenen Zutaten an, den du jedoch grün einfärbst. Setze je 10 münzgroße Portionen beider Teige auf ein Backblech. Der Teig läuft auf dem Backblech noch etwas auseinander. Mithilfe einer Pinzette setzt du auf jede rosa Portion kreisförmig je sechs Sesamkerne. Sobald du fertig bist, lässt du die ungebackenen Macarons 10 bis 20 Minuten antrocknen. Im vorgeheizten Ofen werden die Macarons bei 150 °C für 12 bis 15 Minuten gebacken. Nach dem Backen lässt du die Macarons vollständig auskühlen. In der Zwischenzeit erhitze die Sahne über einem Wasserbad, füge die Schokolade hinzu und rühre diese unter, bis sie vollständig geschmolzen ist. Du kannst auch einige Minuten warten, um die Schokolade anschmelzen zu lassen, ehe du rührst. Streiche die ausgekühlte Schokoladencreme auf die grünen Macarons und setze die rosa Hälfte vorsichtig darauf. Lies hier unseren ganzen Artikel zum Rezept: http://www.leckerschmecker.me/freche-fruechtchen/?&ref=yt Hier findest du außerdem ein Rezept für Himbeer Macarons: http://www.leckerschmecker.me/luxurioese-leckerei/?&ref=yt
Views: 67834 Leckerschmecker
Drücke eine Schüssel auf Blechkuchen. Das ist genial!
 
03:24
Dieses Rezept zeigt dir, wie du einen Galaxy Mirror Cake backst - einen saftigen, schokoladigen Kuchen mit einer Spiegel Glasur. Den Artikel findest du hier: http://www.leckerschmecker.me/weltraum-in-der-kueche/?&ref=yt Dafür brauchst du: Für den Browniekuchen: 4 Eier 150 g Puderzucker 170 g flüssige Butter 170 g geschmolzene Zartbitterschokolade 140 g Mehl 1 TL Backpulver 1 Prise Salz Für die Mousse: 200 g zerkleinerte Zartbitterschokolade 700 g Sahne 80 g Puderzucker Für die Glasur: 300 ml Wasser 340 g Zucker 400 g gezuckerte Kondensmilch 740 g zerkleinerte weiße Schokolade 8 große Blätter eingeweichte Gelatine Lebensmittelfarbe in Rot, Hellblau, Dunkelblau, Türkis, Rosa und Violett Für die Dekoration: Zuckersternchen Glitzerzucker So gehts: Kümmere dich zunächst um den Brownie und schlage dafür die Eier und den Puderzucker mit einem Handrührgerät auf. Gieße dann die flüssige Butter und die Schokolade dazu und rühre alles zu einer glatten Masse. Nun fügst du noch die trockenen Zutaten, also Mehl, Backpulver und Salz, hinzu und verrührst alles zu einem Teig. Fülle diesen in eine gefettete Form und backe ihn für 40 Minuten bei 180 °C im Ober- und Unterhitze-Modus. Nimm den Kuchen aus dem Ofen und lass ihn abkühlen. Danach setzt du eine Schüssel, die einen Durchmesser von ca. 20 cm haben sollte, kopfüber darauf. Schneide mit einem Messer um die Schüssel herum. Nimm dafür kein scharfes Messer, damit die Form nicht zerkratzt. Der kreisförmige Brownie bildet später den Boden für den Kuchen. Für die Mousse erwärmst du Zartbitterschokolade und 200 g Sahne in genau der Schüssel, die du vorher zum Ausstechen benutzt hast. Warte, bis die Schokolade geschmolzen ist, und lass die Mischung danach auf Raumtemperatur abkühlen. Schlage dann die restlichen 500 g Sahne mit dem Puderzucker steif und hebe sie vorsichtig unter die Schokoladencreme. Hebe dann die helle Sahnemischung vorsichtig unter die Schokoladencreme und streiche die fertige Mousse glatt. Setze den Kuchenboden darauf und stelle die Mischung für 24 Stunden ins Gefrierfach. Bevor du dich am nächsten Tag an die Glasur machst, setzt du eine mittelgroße Schüssel umgedreht in eine große Backform und stellst den gefrorenen Kuchen mit der flachen Seite nach unten darauf. Für die Glasur erhitzt du zunächst das Wasser, den Zucker und die Kondensmilch in einem Topf. Verrühre alles mit einem Schneebesen und lass die Mischung danach aufkochen. Nachdem du die Hitze wieder reduziert hast, gibst du die weiße Schokolade und die eingeweichte Gelatine dazu und pürierst alles sorgfältig mit einem Pürierstab. Nachdem du die Glasur anschließend auf 6 Schüssel aufgeteilt hast, beginnt das große Färben: Träufle zuerst ein paar Tropfen rote und dunkelblaue Farbe in eine der Schüsseln und verrühre die Farben darin, bis die helle Flüssigkeit zum einem dunklen Violett wird. Die restlichen Farben verrührst du so lange in den übrigen Schüsseln, bis die Glasurteile jeweils eine einheitliche Farbe haben. Eine Schüssel bleibt ohne zusätzliche Farbe. Zum Schluss gießt du alle in einer großen Schüssel zusammen und fährst ein paar Mal mit einem Löffel durch die Glasur, sodass sich die Farben etwas vermischen. Jetzt wird es bunt, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes: Gieße die Glasur über den kalten Kuchen. Um dem Ganzen noch zusätzlich galaktisches Leben einzuhauchen, kannst du als Dekoration noch Zuckersternchen und Glitzerzucker darüberstreuen. Guten Appetit!
Views: 639539 Leckerschmecker
Kirsch Kuchen mal ganz anders - mit dieser Pyramide bist du der Star am Kuchenbuffet!
 
02:06
Mit diesem Rezept machst du eine Kirsch Kuchen Pyramide zum Staunen - fast zu schade zum Aufessen. Aber nur fast ;-) Dafür brauchst du: Für den Teig: 190 g weiche Butter 400 g Mehl 180 g Zucker 190 g Sauerrahm Mehl für die Arbeitsfläche verquirltes Ei zum Bestreichen Für die Füllung: 700 g Sauerkirschen (abgetropft und entsteint) Für die Creme: 500 g Sauerrahm 100 g Puderzucker Für die Garnitur: 150 g Zartbitterschokolade So geht es: Mische die Butter mit dem Mehl, dem Zucker und dem Sauerrahm und verknete mit einem Handrührgerät alles zu einem Teig. Dieser wird nun 30 Minuten kaltgestellt. Nun teilst du den Teig in 15 Stücke, die du auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit einem Nudelholz auswalzt und dann jeweils mit einem Messer in eine rechteckige Form schneidest. Als Richtlinie für die Größe kannst du 21 x 7 cm nehmen. Auf jedes der ausgerollten Stücke legst du längs eine Reihe Kirschen nebeneinander. Platziere sie eher mittig, sodass du den Rand leicht greifen und damit das Aufrollen des Teigrechtecks zu einer Rolle beginnen kannst. Alle 15 Kirschrollen kommen nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und werden mit Ei bestrichen. Anschließend werden sie für ca. 15 Minuten bei 180° C Umluft gebacken. Lasse die fertigen Rollen danach vollständig auskühlen. Verrühre für die Creme nun den restlichen Sauerrahm mit dem Puderzucker. Jetzt geht es ans Bauwerk an sich. Setze den Kuchen wie folgt zusammen: Lege zunächst 5 Rollen nebeneinander und verteile Creme darauf. Dann legst du versetzt 4 Rollen darauf und verstreichst wieder ein wenig Creme auf diese. Wiederhole den Schritt mit 3, 2 und der letzten Rolle, die die Spitze der Pyramide bildet. Verteile nun noch die restliche Creme gleichmäßig um die Spitze herum sowie an den Seiten des Gebildes. Stelle den Kuchen nun mindestens 4 Stunden, am besten aber einen Tag lang, kalt. Nun reibe die Schokolade über dein Werk, sodass eine gleichmäßige Schokoladenraspelschicht entsteht und die Pyramide einen „Anstrich“ erhält. Den Artikel findest du hier: http://www.leckerschmecker.me/geheimnisvolle-pyramide-fuer-naschkatzen/?&ref=yt
Views: 216564 Leckerschmecker
Sieht zwar aus wie Bratkartoffeln aus dem Ofen, werden es aber nicht!
 
01:44
Unterstützt durch Mozzarella/Goldsteig Auf Pinterest merken: http://bit.ly/2K2z5iI Diese Rolle darf von innen und außen bewundert werden! Das Rezept bietet nicht nur außergewöhnliche Kartoffel-Deko, sondern gleichzeitig herzhaften Genuss mit Hackfleisch. Erfahre hier mehr über den Mozzarella von Goldsteig: https://www.goldsteig.de/kaesesorten/mozzarella/mozzarella-gerieben-200g.html Lies hier das ganze Rezept nach: http://www.leckerschmecker.me/kartoffelrolle/?&ref=yt Dafür brauchst du: 180 g geriebenen Parmesan 6 Kartoffeln, in Scheiben Salz und Pfeffer 250 g Ricotta etwas Öl zum Braten Blattspinat 2 gehackte Knoblauchzehen 1 gewürfelte Zwiebel 450 g Hackfleisch 1 Dose Pizzatomaten 4 EL gehackte Petersilie 1 TL Paprikapulver 120 g geriebenen Mozzarella (z.B. von Goldsteig) So geht es: 1.) Streue ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech mit der Hälfte des Parmesans aus. Lege die Kartoffelscheiben in sich leicht überlappenden Reihen auf den Käse. Salze die Kartoffeln und streue den übrigen Parmesan auf. Bei 180 °C (Umluft) werden die Kartoffeln für 30 Minuten gebacken. 2.) Erhitze eine Pfanne mit Öl und koche den Spinat darin weich. Füge den Knoblauch hinzu, ehe der Spinat komplett eingefallen ist. Mische den Spinat schließlich mit Ricotta. 3.) Streiche die Ricotta-Mischung in einer gleichmäßigen Schicht auf die gebackenen Kartoffeln. 4.) Dünste die Zwiebelwürfel. Gib danach das Hackfleisch hinzu und brate es gar. Gieße die Pfanne mit Pizzatomaten auf und würze mit Petersilie, Paprikapulver, Salz und Pfeffer. 5.) Verteile das Fleisch ebenfalls gleichmäßig auf der Ricotta-Mischung. Bestreue die Füllung nun mit Mozzarella. 6.) Im letzten Schritt schlägst du alles zu einer Rolle ein. Nutze das Backpapier für den Anfang der Rolle als Hilfe. Dann wird die Rolle bei 180 °C (Umluft) für weitere 15 Minuten gebacken. Guten Appetit!
Views: 189446 Leckerschmecker
Lasagne mal anders - Rezept für Lasagne im Brot! Ein buchstäbliches Abendbrot!
 
01:40
Mit unserem Rezept bereitest du Lasagne mal ganz anders zu - im Brot. Super lecker als Mittagessen oder Abendbrot! Dafür brauchst du: 1 breites, rustikales Baguette 4 EL Olivenöl 1 fein gehackte Knoblauchzehe 1 EL fein gehackte Petersilie 6 gekochte Lasagneplatten 150 ml Béchamelsoße 150 g geriebenen Mozzarella Für die Sauce bolognese: Olivenöl zum Anbraten 1 fein gewürfelte Zwiebel 350 g Hackfleisch 1 TL Paprikapulver 1 EL getrockneten Oregano Salz, Pfeffer 200 ml Tomatensoße So geht es: Zunächst nimmst du ein Brotmesser zur Hand und schneidest die Oberseite des Baguettes in Form eines langen Rechtecks so tief ein, dass du das Brotinnere entfernen kannst. Bestenfalls sieht das Brot nun wie eine leere Kastenform aus. Anschließend gießt du das Olivenöl in eine Schüssel und gibst den Knoblauch und die Petersilie hinzu. Du verrührst das Ganze zu einer Paste und streichst diese auf den Boden im Brot. Darauf legst du eine Schicht zurechtgeschnittener Lasagneplatten. Danach geht es an die Herstellung der Sauce bolognese: Zunächst erhitzt du etwas Olivenöl in der Pfanne und schwitzt die gewürfelte Zwiebel an, bevor du das Fleisch hinzugibst. Brate es, bis es durch ist, und streue dann die Gewürze darauf. Zum Schluss gießt du noch die Tomatensoße darüber und vermischst alles noch einmal sorgfältig miteinander. Nun kommen nacheinander die Hackfleischsoße, die Hälfte der Béchamelsoße und der Mozzarella in Schichten auf die Lasagneplatten in das Brot. Das Ganze wiederholst du noch einmal und beginnst wiederum mit einer Lage Nudeln. Die letzte Schicht Käse kann ruhig etwas großzügiger ausfallen. Das fertige Werk wird in Alufolie eingepackt und bei 190° C für etwa 25 Minuten gebacken. Den Artikel findest du hier: http://www.leckerschmecker.me/versteckte-lasagne/?&ref=yt
Views: 120753 Leckerschmecker
Leckeres Zupfbrot mit Käse und Knoblauchbutter - herrlich rustikal!
 
01:39
Dafür brauchst du: 1 Laib Brot Mozzarella (alternativ andere Käsesorten) 85 g Butter 6 Lauchzwiebeln 1-2 Knoblauchzehen 1 Prise Salz So geht es: Schneide das Brot sowohl längs als auch quer in Streifen, sodass kleine Vierecke entstehen. Schneide bis knapp auf die Unterseite des Brotes, aber achte darauf, es nicht zu zerteilen. Stecke in jede Rille des Brotes Käse und zwar bis zum unteren Ende des Schnitts. Bereite nun die Butter zu. Dazu schneidest du die Lauchzwiebeln in Ringe und vermengst sie mit der zimmerwarmen Butter, etwas Salz und dem gehackten Knoblauch. Verteile die Butter gleichmäßig in den Brot-Rillen. Schlage das Brot nun in Alufolie ein und backe es für 20 Minuten bei 200°C im Ofen. Danach wird die Folie entfernt und das Brot wird für weitere 5 Minuten gebacken, bis der Käse goldbraun ist. Hier kannst du den vollständigen Artikel zum Rezept lesen: http://www.leckerschmecker.me/zupfbrot/?&ref=yt
Views: 176945 Leckerschmecker
Cheeseburger selber machen - mit diesem Cheeseburger Rezept für den ausgefallenen Cheeseburger Ring.
 
01:49
Mit diesem Rezept zeigen wir dir, wie du deinen Cheeseburger selber machen kannst - und was für einen: den super leckeren Cheeseburger Ring! - Dafür brauchst du: Für die Füllung: Olivenöl 500 g Hackfleisch 1 gewürfelte Zwiebel Salz, Pfeffer 1 EL Senf 1 EL Ketchup Für den Teig: 1 fertigen Blätterteig Für den Belag: 12 halbe Scheiben Käse 12 Scheiben Gewürzgurke Für die Garnitur: 1 verquirltes Ei Sesam So geht es: Gib etwas Olivenöl in eine Pfanne, lass es heiß werden und füge dann das Hackfleisch hinzu. Dieses brätst du gut durch und gibst dann die Zwiebelwürfel hinzu. Anschließend würzt du die Mischung mit Salz, Pfeffer, Senf und Ketchup und mischst alles nochmal gut durch. Für die Hülle des Ganzen bzw. den Teig legst du nun einen Blätterteig auf ein Schneidbrett. Nimm ein Messer zur Hand und halbiere zunächst den Teig. Schneide jetzt beide Hälften in 6 Dreiecke. Das Wesentliche bei diesem Rezept ist eigentlich die Anordnung der Teigstücke, da der Burger sonst keine Ringform erhält: Lege die Stücke in Sternform auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Verteile die Hackfleischmischung auf dem inneren Ring – aber nicht auf den Spitzen des Sterns. Nun verteilst du die Käsescheiben gleichmäßig auf dem Ring. Jede belegst du dann noch mit einer Scheibe Gewürzgurke. Um dem Werk eine runde Form zu geben, klappst du jetzt die Spitzen des Teigsterns nach innen über die Füllung. Nun bestreichst du den Teig mit Ei und streust als letzten Schliff ein wenig Sesam darauf. Das Ganze kommt bei 190° C Umluft für 15 Minuten in den vorgeheizten Backofen. Den Artikel zum Rezept findest du hier: http://www.leckerschmecker.me/cheeseburger-ring/?&ref=yt
Views: 56114 Leckerschmecker
Beim Luftpolsterfolien-Kuchen heißt es: Finger weg von den Bläschen!
 
01:57
Dafür brauchst du: Für den Teig: 250 g Zucker 4 Eier 2 EL Vanilleextrakt 1/2 TL Backpulver Prise Salz 250 g Mehl 250 g weiche Butter Für die Füllung: 150 g Sahne 300 g Vollmilchschokolade Für die Dekoration: 300 g Zartbitterschokolade 200 g frische Blaubeeren 150 g Erdbeeren einige Blätter Minze So geht es: Schlage Zucker und Eier mit dem Handrührgerät schaumig auf und füge unter weiterem Rühren Vanilleextrakt, Backpulver, Salz und Mehl bei. Teile die Butter in kleine Stücke und füge diese hinzu. Fülle den Teig in eine kleine Springform und backe ihn bei 155 °C für 40 Minuten. Hole den Kuchen aus der Springform und halbiere ihn horizontal. Für die Füllung erhitze die Sahne in einem Topf und füge die klein gehackte Schokolade hinzu. Unter stetigem Rühren erhitze beides so lange, bis die Schokolade vollständig geschmolzen ist. Löffle die Hälfte der Creme auf den aufgeschnittenen Kuchen. Sollte die Creme zu flüssig sein, lass sie eine Weile erkalten. Setze die obere Hälfte des Kuchens auf die Creme und bestreiche nun die Oberseite mit der übrigen Schokoladencreme. Für die Kuchendekoration schmelze die Zartbitterschokolade über einem Wasserbad ein. In der Zwischenzeit kannst du ein Stück Luftpolsterfolie zurechtschneiden, das lang genug ist, um einmal um den Kuchen herum zu passen, und ihn in der Höhe um etwa zwei Zentimeter überragt. Bestreiche die Luftpolsterfolie auf ihrer strukturierten Seite großzügig mit Schokolade. Die Schokolade sollte nun rund 10 Minuten an der Folie antrocknen, ehe du den Kuchen mit ihr ummantelst. Sobald die Schokolade vollständig ausgehärtet ist, ziehe die Folie vorsichtig ab. Bedecke die Oberseite des Kuchens mit einer Schicht Blaubeeren. Darauf drapierst du Erdbeeren und Minze. Schau doch mal in unseren Artikel zum Rezept rein: http://www.leckerschmecker.me/zerplatzen-verboten/?&ref=yt
Views: 234076 Leckerschmecker
Gugelhupf Überraschung: Ein Kuchen Rezept mit ungeahnter Füllung
 
02:03
Kein Gugelhupf wie jeder andere, denn wir verstecken in diesem Kuchen Rezept eine fruchtige Füllung, die gut versteckt wird. Dafür brauchst du: Für den Teig: 250 g weiche Butter 200 g Zucker 4 Eier 120 ml Milch 1 TL Vanillearoma 150 g geschmolzene dunkle Kuvertüre 330 g Mehl 5 EL Kakao 2 TL Backpulver 1 TL Salz Für die Füllung: 250 g Frischkäse 200 g Zucker 120 ml Sahne 2 in Scheiben geschnittene Bananen 10 Erdbeeren Für die Glasur: 170 g geschmolzene Vollmilchkuvertüre 100 g geschmolzene weiße Kuvertüre So geht es: Die Herstellung des Teigs geht sehr einfach und schnell vonstatten: Rühre zunächst die Butter und den Zucker mit einem Handrührgerät schaumig. Füge unter ständigem Rühren nach und nach Eier, Milch, Vanillearoma, Kuvertüre, Mehl, Kakao, Backpulver und Salz hinzu, bis ein glatter Teig entsteht. Fülle den Teig nun in eine gefettete Gugelhupfform und backe ihn 55 Minuten bei 160 °C im Umluftmodus. Während du den Schokoladenkuchen abkühlen lässt, kannst du dich um die Füllung kümmern. Schlage dafür zunächst den Frischkäse mit dem Zucker und der Sahne auf und rühre so lange, bis du eine glatte Creme erhältst. Nimm dich nun wieder des Kuchens an: Wichtig ist hierbei, dass du ihn zu diesem Zeitpunkt noch nicht aus der Form stürzt. Mache etwa 1,5 cm vom Außenrand sowie 1,5 cm vom Innenrand entfernt rundherum tiefe Einschnitte mit einem Messer. Anschließend nimmst du mit einem Esslöffel den Kuchenteil zwischen den Einschnitten heraus. Achte dabei darauf, den Kuchen gleichmäßig auszuhöhlen und auch zum Boden hin nicht zu viel zu entfernen. Streiche zum Schluss mit dem Löffelrücken die Mulde glatt. Den Teil, den du herausgenommen hast, sammelst du in einer Schüssel. Belege nun die Innenränder des Kuchens mit Bananenscheiben und gib die Frischkäsecreme darauf. Schneide nun den oberen Teil der Erdbeeren inklusive des Grüns ab und setze sie rundherum in die Creme. Danach verteilst du darauf gleichmäßig die Kuchenstücke und -krümel, die du vom Aushöhlen übrig hast. So wird der Kuchen wieder verschlossen. Klopfe den Kuchendeckel mit einem Löffel fest. Anschließend wird der Gugelhupf für mindestens zwei Stunden an einen kühlen Ort gestellt. Es folgt die Glasur, die den Kuchen besonders schokoladig werden lässt: Gieße die Vollmilchkuvertüre gleichmäßig auf den nun gestürzten Kuchen. Wichtig ist hierbei vor allem, dass der Kuchen oben großzügig mit der Kuvertüre bedeckt ist. Tauche für eine vollendete Dekoration einen Löffel in die weiße Kuvertüre und führe ihn in Bahnen einmal über den Kuchen, damit die dunkle Glasur weiße Streifen erhält. Schau hier in den ganzen Artikel rein: http://www.leckerschmecker.me/geniale-gugelhupf-ueberraschung/?&ref=yt
Views: 163975 Leckerschmecker
Aprikosen Kuchen mit Puddingcreme: ein Rezept für ein Backblech voller Bienen!
 
02:02
Unser Rezept für den Bienen Aprikosen Kuchen zaubert ganz viele Bienen auf Puddingcreme in deinen Backofen. Den Artikel zum Rezept findest du hier: http://www.leckerschmecker.me/bienchen-summ-herum/?&ref=yt Dafür brauchst du: Für den Biskuitteig: 130 g Mehl 200 g Zucker 1 TL Backpulver 100 g Pflanzenöl 60 g Wasser 4 Eigelb 6 geschlagene Eiweiß Für die Puddingcreme: 500 ml Milch 2 Packungen Vanillepudding 80 g Zucker 600 g Schmand Für die Glasur: 500 g Aprikosenmarmelade 150 ml Wasser 6 Blatt Gelatine Für die Dekoration: 20 halbierte Aprikosen aus der Dose 50 g geschmolzene Zartbitterkuvertüre 15 g geschmolzene weiße Kuvertüre gehobelte Mandeln So geht es: Vermische für den Biskuitboden zunächst die trockenen Zutaten miteinander und schlage diese anschließend mit Öl, Wasser und Eigelb mit einem Handrührgerät schaumig. Hebe nun vorsichtig das geschlagene Eiweiß unter. Verteile den Teig in einem tiefen Backblech, streiche ihn glatt und backe ihn 15 Minuten bei 180 °C im Ober-und-Unterhitze-Modus. Kümmere dich nun um die Puddingcreme. Bevor du die Milch in einem Topf erhitzt, nimm ein paar Löffel davon ab und verrühre sie mit dem Puddingpulver und dem Zucker. Rühre diese Mischung mit einem Schneebesen in die Milch ein, ehe sie zu kochen beginnt. Rühre so lange weiter, bis sich eine sämige Konsistenz ergibt. Fülle sie in eine Schüssel und verrühre sie mit einem Handrührgerät sorgfältig mit dem Schmand. Die Creme verteilst du anschließend ebenmäßig auf dem ausgekühlten Biskuit. Für die Glasur verrührst du Marmelade und Wasser bei schwacher Hitze in einem Topf. Rühre dann die Gelatine unter. Verteile die Marmeladenmischung danach auf der abgekühlten Puddingcreme. Jetzt kommt der dekorative Teil, d.h. derjenige, der endlich die Biene ins Visier nimmt: Lege dafür zunächst die Aprikosenhälften mit der flachen Seite nach unten auf eine mit Back- oder Butterbrotpapier ausgelegte Arbeitsfläche. Fülle dann die flüssige dunkle Kuvertüre in einen Einwegspritzbeutel und schneide die Spitze möglichst kurz ab, sodass du genau damit arbeiten kannst. Verteile die Schokolade nun über jeder Fruchthälfte, indem du die Spritztüte in Bahnen über jede Aprikose führst. Die Aprikosen erhalten so braune Streifen. Dann tauchst du den Löffelrücken in die Kuvertüre und machst damit einen kleinen Klecks vor oder hinter die Querstreifen, damit das Bienchen auch ein Gesicht bekommt. Für die Augen tauchst du nun das stumpfe Ende eines Schaschlikspießes in die weiße Kuvertüre und machst damit nebeneinander zwei Tupfer auf die obere Hälfte der dunklen, inzwischen fest gewordenen Schokolade. Als i-Tüpfelchen für die Augen tauchst du jetzt das spitze Spießende in die dunkle Kuvertüre. Wenn du damit behutsam Mini-Tupfer auf die weißen Tupfer machst, erhält das Tierchen sogar Pupillen. Um das tierische Kunstwerk zu vollenden, machst du nun hinter dem ersten Schokoladenstreifen über den Augen mittig einen kleinen Einschnitt mit einem Messer und setzt die Fühler in Form von zwei Mandelblättchen hinein. Jetzt musst du die dekorierten Aprikosen nur noch auf der Glasur verteilen und das Werk kalt stellen. Guten Appetit!
Views: 73461 Leckerschmecker
4 lustige Snackideen für Kinder: Mit diesen Fingerfood Rezepten wird jeder Geburtstag zum Hit!
 
02:04
Mit unseren Rezepten zauberst du gleich 4 lustige Snackideen für Kinder. Mit diesem Fingerfood wird die nächste Party großartig! Den Artikel zu den Rezepten gibt's hier: http://www.leckerschmecker.me/tierisch-lecker/ Büfetts sind eine feine Sache, aber mal ehrlich: Manchmal sehen sie doch recht einfallslos aus. Das muss nicht sein, wie diese 4 tierischen Partysnacks beweisen. Gerade für Kindergeburtstage eignen sie sich hervorragend. 1.) Bananen-Pinguin Für 4 Stück brauchst du: 2 Bananen 300 g dunkle Schokolade 12 orangefarbene M&Ms weiße Schokolade So geht es: Halbiere die Bananen und tunke von jeder Hälfte die Spitze sowie den vorderen, unteren Teil in die dunkle Schokolade. Platziere auf der Schokolade jeweils ein M&M als Schnabel und zwei als Füße. Zwei Kleckse weiße Schokolade mit etwas dunkler Schokolade als Pupillen bilden die Augen. 2.) Marienkäfer aus Babybels Für 4 Stück brauchst du: 4 Babybels schwarze Oliven Mayonnaise So geht es: Öffne die Wachshülle des Käses, aber entferne sie nicht, sondern spreize sie lediglich etwas. Schneide die Oliven in so kleine Stückchen, dass du diese als Punkte auf die Wachshülle legen kannst. Verwende den oberen Teil der Olive als Kopf und setze zwei kleine Kleckse Mayonnaise als Augen darauf. 3.) Fruchttruthahn Dafür brauchst du: 1 Birne 1 Karotte dunkle Schokolade weiße Schokolade Für die Spieße: Erdbeeren Bananen dunkle Trauben helle Trauben Himbeeren So geht es: Schneide an einer Seite der Birne den nach außen gewölbten Fruchtkörper (den „Bauch“) senkrecht ab und lege den verbleibenden, großen Teil der Frucht mit der Schnittfläche auf einen Teller. Pike die verschiedenen Früchte auf Schaschlikspieße und stecke diese zu einem Halbkreis in die Birne. Schneide aus der Karotte zwei Füße und einen Schnabel zurecht und platziere alles an den entsprechenden Stellen. Versieh die Birne mit Hilfe weißer und dunkler Schokolade mit einem Augenpaar. 4.) Hot Dogs mit Hundegesicht Für 3 Stück brauchst du: Oliven Eigelb Senf 3 kleine Würstchen Für den Teig: 350 g Mehl 150 ml lauwarme Milch 7 g Trockenhefe 1 EL Zucker 1 TL Salz 40 g zimmerwarme Butter 1 Ei So geht es: Verknete die entsprechenden Zutaten zu einem Teig und lasse diesen eine Stunde gehen. Forme aus dem Teig kleine runde, dicke Fladen und versieh jeden mit zwei Einschnitten. Schneide die Oliven zurecht und drücke die Stücke als Augen und Nase in die Teigfladen. Bestreiche die Hundegesichter mit Eigelb und backe sie 12 Minuten lang bei 230 °C Umluft. Schneide einen Mund in die hundeförmigen Brötchen, bestreiche sie mit Senf und lege das Würstchen hinein. Guten Appetit!
Views: 127090 Leckerschmecker
Apfelstrudel Röllchen geben ein kleines aber feines Gebäck Rezept ab.
 
01:48
Unsere Apfelstrudel Abwandlung des Klassikers macht ordentlich was her. Lass dir das Rezept für feines Gebäck nicht entgehen! Dafür brauchst du (für 6 Portionen): 3 Äpfel 4 EL Zucker 2 EL Zitronensaft 170 g Mandelblättchen Blätterteig etwas Sahne Puddingpulver 250 ml Milch 1 verquirltes Ei So geht es: Schäle und entkerne die Äpfel. Schneide sie dann in kleine Würfel. Mische diese mit Zucker, Zitronensaft und Mandelblättchen. Lege den Blätterteig auf eine bemehlte Arbeitsfläche und rolle ihn noch etwas größer aus. Drittele den Teig quer und bestreiche ihn mit Sahne. Verteile die Apfelfüllung auf etwa drei Vierteln der Teigstreifen. Achte darauf, oben und unten einen Rand zu lassen. Rolle den Teig zusammen, das leere Teigviertel bildet dabei das Ende, und drücke die so entstandene Rolle an den offenen Enden zusammen. Halbiere die Rollen und setze sie in die Mulden einer Muffinform. Rühre das Puddingpulver mit einem Schneebesen in die Milch ein und gib diese auf die Röllchen. Schließlich bestreichst du sie mit Ei und backst sie bei 180 °C Umluft für 30 Minuten. Lies hier das ganze Rezept: http://www.leckerschmecker.me/fruchtige-roellchen/?&ref=yt Lust auf noch mehr Apfel-Leckereien? Hier sind unsere Vorschläge: Apfel-Zimt Ringe: http://www.leckerschmecker.me/fruchtige-ringe/?&ref=yt Apfelkuchen Stäbchen: http://www.leckerschmecker.me/fruchtige-fritten/?&ref=yt Muttis Apfelkuchen: http://www.leckerschmecker.me/mutti-macht-es-am-besten/?&ref=yt
Views: 39933 Leckerschmecker
Pizza Burger Rezept zum Nachbacken für das leckerste Mittagessen!
 
01:50
Außen ist der Pizza Burger kross, innen saftig und weich. Mit dieser Kombi macht Fast Food richtig Spaß! Dafür brauchst du (für 4 Portionen): Für den Teig: 500 g Mehl 4 g Trockenhefe 1 TL Zucker 1/2 TL Salz 10 ml Olivenöl 250 ml Wasser Für die Füllung: 250 g Mozzarella 200 g gebratenen Bacon 4 große Scheiben Tomate 500 g Hackfleisch 12 Scheiben Salami So geht es: Verknete die Zutaten für den Teig gut miteinander und lasse ihn in einer mit einem sauberen Handtuch abgedeckten Schüssel für eine Stunde an einem warmen Ort gehen. Zupfe etwa ein Fünftel vom fertigen Teig, forme dieses zu einer Kugel und rolle sie zu einem runden Fladen aus. Bemehle die Innenfläche einer kleinen Schüssel und lege den Teig über diese. Der Teig überlappt dabei den Schüsselrand. Drücke den Teig sanft auf den Boden der Schüssel und presse den über den Rand stehenden Teig um die Schüssel. Bedecke den Boden des Teiges mit einer Schicht Mozzarella. Auf diesen legst du mehrere kurze Streifen Bacon, gefolgt von einer Tomatenscheibe. Forme das Hackfleisch zu vier identisch großen, gleichmäßig geformten Burgern und brate sie beidseitig braun an. Gerne kannst du die Burger nach deinen persönlichen Vorlieben würzen. Die fertigen Burger legst du in den Pizzateig. Um die Burger zu schließen, formst du aus dem übrigen Fünftel Pizzateig vier kleine Fladen, mit denen du die Füllung abdeckst. Schlage nun den über den Schüsselrand stehenden Teig um und drücke ihn fest. Stürze die Pizza-Burger aus den Schüsseln, lege sie auf ein Backblech und schneide ihre Oberseite kreuzförmig ein. Bestreue die Oberseiten mit etwas Mozzarella und lege je drei Scheiben Salami auf sie. Bei 200 °C backst du sie für 10 Minuten. Den Artikel zum Rezept findest du hier: http://www.leckerschmecker.me/ohne-kleckern/?&ref=yt
Views: 105277 Leckerschmecker
Cordon Bleu Rezept mit Hähnchen und Béchamel ist ein elegantes Mittagessen.
 
01:43
Cordon Bleu mal anders - mit Hähnchen und Béchamel Sauce - ein Rezept für ein super leckeres Mittagessen. Dafür brauchst du: Für das Cordon Bleu: 1 Stück Hähnchenbrust (ca. 140 g) Salz, Pfeffer 8 Scheiben Emmentaler 3 Scheiben Kochschinken Für die Panade: Mehl verquirlte Eier Semmelbrösel Öl zum Frittieren (Raps- oder Erdnussöl) Für die Béchamelsoße: 25 g Butter 2 fein gehackte Zehen Knoblauch 25 g Mehl 400 ml Milch Salz, Pfeffer 1 EL Senf 30 g geriebenen Parmesan Für die Garnitur: frische, fein gehackte Petersilie So geht es: Breite zunächst ein großes Stück Frischhaltefolie auf einem Schneidbrett aus und lege dann die Hähnchenbrust darauf. Schlage sie einmal über das Fleisch und klopfe es mit einem Fleischklopfer oder z.B. mit einem Nudelholz dünn. Anschließend würzt du das Hähnchen mit Salz und Pfeffer. Nun kommt der Belag an die Reihe: Lege 4 Scheiben Käse auf das Hähnchen, dann den Kochschinken und zum Schluss die weiteren 4 Scheiben Käse. Rolle das Ganze nun von einer Längsseite mithilfe der Folie straff ein. Wenn du die Enden der Folie links und rechts eindrehst, sollte das Hähnchen danach etwa aussehen wie ein sehr großes Bonbon. Lege die Rolle dann für 30 Minuten in den Kühlschrank. Vor dem Panieren entfernst du die Folie. Wende die Rolle anschließend sorgfältig zuerst in Mehl, dann in Ei und zum Schluss in Semmelbröseln. Backe nun das Cordon Bleu mit reichlich Öl in einer beschichteten Pfanne aus, bis die Panade goldbraun ist. Kümmere dich jetzt um die Béchamelsoße: Zerlasse dafür zuerst die Butter in einem Topf und schwitze dann den Knoblauch kurz darin an. Rühre als Nächstes mit einem Schneebesen erst das Mehl und dann die Milch ein und würze die Soße dann mit Salz und Pfeffer. Bevor du zum Schluss alles zusammen durchköcheln lässt, gibst du noch Senf und Parmesan hinzu und rührst kräftig um. Schneide das Cordon Bleu zum Servieren in Scheiben und dekoriere es mit der Soße. Als Garnitur kannst du Petersilie darüber streuen. Hier findest du den Artikel: http://www.leckerschmecker.me/deftig-und-doch-elegant/?&ref=yt
Views: 43676 Leckerschmecker
Kartoffel Hack Auflauf Rezept ist im Nu und mit wenigen Zutaten gemacht!
 
01:31
Wer Hackfleisch braten und Kartoffeln kochen kann, hat schon alles für dieses Auflauf Rezept zusammen. Ein Kinderspiel! Dafür brauchst du: 800 g große festkochende Kartoffeln 3 Tomaten 2 EL Öl 500 g Hackfleisch 1 Prise Salz 1 Prise Pfeffer 250 g Crème fraîche 1 EL frischen gehackten Oregano 100 g geriebenen Mozzarella frischen Oregano in Blättern So geht es: Gib zunächst die gewaschenen, aber nicht geschälten, Kartoffeln in kaltes Wasser und bringe es zum Kochen. Nach 15 bis 20 Minuten Kochzeit gießt du die Kartoffeln ab und schreckst sie anschließend mit möglichst kaltem Wasser ab. Danach pellst du sie und schneidest sie in ca. 1 cm dicke Scheiben. Wasche jetzt die Tomaten, entferne den Strunk und schneide sie in etwa ebenso dicke Scheiben wie die Kartoffeln. Brate nun das Fleisch scharf in Olivenöl an und würze mit Salz und Pfeffer. Nimm die Pfanne dann vom Herd. Als Nächstes schichtest du alle Zutaten in eine gefettete Auflaufform. Fange mit den Kartoffeln an, die du nach Möglichkeit in dichten Reihen und halb überlappend hineinlegen solltest. Darüber verteilst du gleichmäßig das Hackfleisch. Träufle dann mithilfe eines Löffels die Crème fraîche darauf und streue den Oregano auf die Crème. Lege nun alle Tomatenscheiben obenauf. Als letzte Lage kommt der Mozzarella in die Auflaufform. Backe den Auflauf nun im vorgeheizten Ofen 15 Minuten bei 180° C. Als Dekoration kannst du Oreganoblätter darauf streuen. Hier findest du unseren ganzen Artikel: http://www.leckerschmecker.me/schichten-im-schacht/?&ref=yt
Views: 164838 Leckerschmecker
Rosenkohl Hack Auflauf Rezept ist ungewöhnlich: Ungewöhnlich lecker!
 
01:34
Aus die Zeiten als Beilage: In diesem Auflauf Rezept spielt Rosenkohl die Hauptrolle. Dafür brauchst du: 350 g Rosenkohl 75 g Mozzarella Für die Hackfleischbällchen: 300 g Rinderhack 1 Zwiebel 1 EL Paprikapulver Für das Püree: 350 g mehligkochende Kartoffeln 125 ml Milch 20 g Butter 1/2 TL Muskat 1 Ei Salz und Pfeffer So geht es: Putze den Rosenkohl, schneide den Strunk kreuzweise ein und gare die Röschen in kochendem Salzwasser 6–8 Minuten. Vermenge das Rinderhack, die Zwiebel und das Paprikapulver miteinander und forme daraus kleine Bällchen, die in etwa so groß sind wie der Rosenkohl. Gib die gekochten Kartoffeln zusammen mit der Milch, der Butter, dem Muskat sowie einer Prise Salz und Pfeffer in eine Schüssel und püriere alles miteinander. Rühre zudem das Ei unter das Püree. Ordne den Rosenkohl und die Hackfleischbällchen in einer Auflaufform an und verteile darüber das Püree. Streue anschließend den Mozzarella darüber und gib alles für 15 Minuten bei 185 °C Umluft in den Backofen. Hier findest unseren Artikel: http://www.leckerschmecker.me/roeschen-und-baellchen/?&ref=yt
Views: 75491 Leckerschmecker
Schon gespannt, was in der Kartoffelkuppel steckt?
 
01:45
Unterstützt durch Emmentaler/Goldsteig Auf Pinterest merken: http://bit.ly/2GOSnGb Dieser herzhafte Genusshügel birgt so einige leckere Geheimnisse...probiere dich Schicht für Schicht durch. Hier gibt es mehr Infos zum Emmentaler von Goldsteig: https://www.goldsteig.de/kaesesorten/emmentaler.html Lies hier alles nach: http://www.leckerschmecker.me/kuppelwunder/?&ref=yt Dafür brauchst du: 2 EL weiche Butter ca. 1,5 kg mehligkochende Kartoffeln Salz und Pfeffer 500 ml aufgekochte Sahne 9 Scheiben Emmentaler 12 Streifen gebratenen Bacon Blätterteig 1 verquirltes Ei 30 g geriebenen Parmesan So geht es: 1.) Fette eine ofenfeste Schüssel mit Butter ein. Stelle sie anschließend kalt. 2.) Schneide die Kartoffeln in dünne Scheiben. Fülle sie in eine große Schüssel (nicht die gefettete!), salze und pfeffere sie gut. Dann gießt du sie mit der aufgekochten Sahne auf. 3.) Lege die gefettete Schüssel mit den Kartoffelscheiben aus. Zuerst den Boden mit einer einzelnen Scheibe, dann Reihe um Reihe bis zum Rand. Zusätzlich lege eine weitere Schicht Kartoffelscheiben auf den Boden der Schüssel. 4.) Bedecke die letzte Kartoffelschicht mit zwei Scheiben Käse. Darauf folgen eine Schicht Bacon und erneut Kartoffelscheiben. Lege die Schüssel mit zwei weiteren Schichten Käse, Bacon und Kartoffeln aus. 5.) Schließlich legst du eine passgenau zugeschnittene Scheibe Blätterteig darauf und bestreichst sie mit Ei. Bei 190 °C Umluft wird das Ganze für 90 Minuten gebacken. 6.) In der Zwischenzeit fülle die übrige Sahne in einen Topf um. Gib Parmesan und Pfeffer zur Sahne und koche sie erneut auf, bis der Käse aufgelöst ist. Serviere die Sahnesoße zur Kartoffelkuppel. Guten Appetit!
Views: 99167 Leckerschmecker
Schach Kuchen Rezept für eine saftige schwarz weiss Torte zu besonderen Anlässen
 
02:03
Dieser bildschöne Schach Kuchen gelingt mit unserem Rezept ganz leicht - so machst du eine saftige schwarz weiss Torte! Dafür brauchst du: Für den weißen Teig: 400 g Mehl 400 g weiche Butter 300 g Zucker 8 Eier 2 Messerspitzen Backpulver 1 EL Vanilleextrakt 1 Prise Salz Für den schwarzen Teig: 300 g Mehl 400 g weiche Butter 300 g Zucker 8 Eier 2 Messerspitzen Backpulver 1 EL Vanilleextrakt 1 Prise Salz 100 g Kakaopulver Für die Vollmilchganache: 1000 g Vollmilchkuvertüre 330 ml Sahne So geht es: Kümmere dich zuerst um die 2 Sorten Teig und fange der Einfachheit halber mit dem weißen an: Mische dafür das Mehl, die Butter, den Zucker, die Eier, das Backpulver, das Vanillextrakt und das Salz und verrühre die Zutaten zu einem Teig. Den dunklen Teig stellst du genau so her, außer, dass du am Schluss noch das Kakaopulver unterrührst. Fülle den hellen und den dunklen Teig jeweils in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte 20er Springform und backe sie etwa 60 Minuten lang bei 160° C Umluft. Löse die beiden Kuchen nun aus ihren Formen und halbiere sie vorsichtig in der Waagrechten, z.B. mit einem Brotschneidemesser, sodass du anschließend insgesamt 4 davon auf deiner Arbeitsfläche hast. Schneide auch die obere „Scheibe“ von den beiden Kuchen ab, damit du eine ebene Fläche erhältst. Halte 2 kleinere runde Ausstechformen verschiedener Größe bereit. Am besten ist es natürlich, du verwendest gleich ein Schachbrettkuchenform-Set. Stich nun beide Formen mittig nacheinander in alle 4 Kuchenscheiben und tausche die Ringe, die du dann erhältst, mit den jeweils andersfarbigen aus. Am Ende solltest du also wieder 4 vollständige, jeweils schwarz-weiße, Scheiben vor dir haben. Bevor du diese aufeinandersetzt, stellst du die Ganache her. Dafür raspelst bzw. hackst du die Schokolade und gibst sie in eine große Schüssel. Erhitze dann die Sahne, lasse sie aber auf keinen Fall aufkochen. Gieße die heiße Sahne auf die Schokolade und lasse diese 2-3 Minuten darin schmelzen. Verrühre die Mischung nun sorgfältig mit einem Schneebesen, bis Sahne und Schokolade abgebunden haben, d.h. der Mix cremig geworden ist. Die Konsistenz sollte nun an die von Nutella erinnern. Nun brauchst du etwas Geduld, denn die Ganache braucht mindestens 5 Stunden, damit sie sich setzen kann. Am besten lässt du sie dafür an einem kühlen, allerdings nicht an einem kalten, Ort stehen. Bestreiche danach die erste Kuchenscheibe dünn und gleichmäßig mit der Ganache. Sie dient nicht nur zur Verzierung des ganzen Kuchens, sondern soll die Scheiben auch mehr oder weniger zusammenkleben. Setze also die nächste Scheibe auf die Ganache-Schicht und bestreiche auch diesen Kuchenteil mit der Creme. Verfahre mit den restlichen Teilen genau so, außer, dass du nach dem letzten die Torte oben und rundherum mit der restlichen Ganache bestreichst. Stelle das Kunstwerk nun für 1 Stunde kalt. Hier findest du den ganzen Artikel zum Rezept: http://www.leckerschmecker.me/suesses-strategiespiel/?&ref=yt
Views: 51111 Leckerschmecker
Zeichne ein Teigmuster aufs Backblech. Wenn der Ofen aufgeht, wird es tierisch!
 
04:31
Auf Pinterest merken: http://bit.ly/2q0Ox73 Die Banane im Inneren ist der besondere Clou der gemusterten Kuchen-Rolle. Genieße Schnitte für Schnitte dieses tierischen Biskuit-Rezepts! Lies dir hier das ganze Rezept durch: http://www.leckerschmecker.me/giraffenrolle/?&ref=yt Dafür brauchst du: Für den Eigelb-Teig: 70 g Mehl 3 Eigelb 15 g Zucker 1/2 TL Vanillearoma 40 ml Pflanzenöl 60 ml Milch Für den Muster-Teig; 1 Eiweiß 2 TL Zucker 1 EL Mehl Für den Eiweiß-Teig: 3 Eiweiß 50 g Zucker 1/4 TL Backpulver 10 g Kakaopulver Für die Frischkäse-Sahne-Creme: 80 ml Schlagsahne 2 EL Puderzucker 250 g Frischkäse Für die Füllung: 2 Bananen Für die Arbeitsfläche: Zucker So geht es: Bereite zunächst den Eigelb-Teig zu, indem du dafür alle Zutaten mit einem Handrührgerät zu einem schaumigen, eher flüssigen, Teig verrührst. Stelle die Schüssel dann beiseite. Mache dich nun an den „kleinen“ Teig, mit dem du später das Muster kreierst: Schlage dafür das Eiweiß mit dem Zucker steif, siebe dann das Mehl dazu und hebe vorsichtig 3 Esslöffel des eben zubereiteten Eigelb-Teigs unter. Fülle diesen Teig in eine Spritztülle und spritze damit ein Giraffenmuster in ein mit Backpapier ausgelegtes tiefes Backblech. Das Ganze backst du im vorgeheizten Backofen für nur 1 Minute bei 180 °C Ober- und Unterhitze. Für den Eiweiß-Teig verrührst du Eiweiß, Zucker und Backpulver und gibst dann den restlichen Eigelb-Teig sowie das Kakaopulver hinzu. Verrühre alles zu einem glatten Teig und verteile ihn gleichmäßig auf dem Giraffenmuster. Alles zusammen wird für 15 Minuten zu Biskuit gebacken, wiederum bei 180 °C Ober- und Unterhitze. Bestreue danach ein sauberes Küchentuch mit Zucker und stürze das Biskuit darauf. Ziehe das Backpapier ab und decke das Biskuit mit einem zweiten, feuchten, Tuch ab. Lass es auskühlen und drehe es mithilfe der Tücher um. Kümmere dich jetzt um die Frischkäse-Sahne-Creme: Schlage zuerst die Schlagsahne mit dem Puderzucker steif. Vermische die Sahne vorsichtig mit dem Frischkäse und streiche die Creme gleichmäßig auf das Biskuit. Rolle nun die zwei geschälten Bananen in das Biskuit ein. Guten Appetit! Hier findest du das Rezept des zweiten Videos: http://www.leckerschmecker.me/fest-rollen/?&ref=yt
Views: 229769 Leckerschmecker
Pfannkuchen Auflauf mit Hähnchen - Rezept zum Nachkochen
 
01:51
Mit diesem Rezept bereitest du einen leckeren herzhaften Crêpe Kuchen zu - ein Pfannkuchen Auflauf mit Speck und Spinat. Dafür brauchst du: Für den Crêpeteig: 3 Eier 200 g Mehl 350 ml lauwarme Milch 50 g geschmolzene Butter 1/4 TL Salz Für die Füllung: 3 Hähnchenbrüste Salz und Pfeffer 150 g Frischkäse 150 g Mais 10 geviertelte Kirschtomaten 20 g gehackte Petersilie Außerdem: 100 g Frischkäse 9 Scheiben Käse So geht es: Gib alle Teigzutaten zusammen in eine Schüssel und vermenge sie zu einem Teig. Backe die Crêpes in einer gefetteten Pfanne beidseitig goldgelb aus. Je Crêpe genügt eine Kelle Teig. Insgesamt benötigst du neun Crêpes. Für die Füllung brate die Hähnchenbrüste in heißem Fett von beiden Seiten goldgelb an. Nach dem Braten lässt du sie auskühlen, ehe du sie mit den Fingern kleinzupfst. Nun füge Frischkäse, Mais, Kirschtomaten und Petersilie hinzu und mische alles. Gib je zwei große Esslöffel der Füllung in die Mitte jedes Crêpes und schlage die Ränder über die Mitte. Zusammengefaltet soll jedes Crêpe wie ein Rechteck aussehen. Lege die Crêpes dicht aneinander in drei Reihen in eine große Auflaufform. Streiche auf jedes von ihnen einen Löffel Frischkäse und decke die Crêpes mit je einer Scheibe Käse ab. Dann backst du den Auflauf bei 180 °C für 20 Minuten. Den Artikel findest du hier: http://www.leckerschmecker.me/neun-paeckchen/?&ref=yt Hier findest du noch ein leckeres, herzhaftes Crêpe-Rezept: http://www.leckerschmecker.me/schichtsystem-mit-kaese/?&ref=yt
Views: 69419 Leckerschmecker
Bierhähnchen aus dem Ofen - ein Rezept für würzig mariniertes Huhn
 
01:31
Lust auf würzig mariniertes, knuspriges Huhn? Dann probier doch mal unser Rezept für betrunkenes Bierhähnchen aus! Unseren Artikel zum Rezept gibt's hier: http://www.leckerschmecker.me/betrunkenes-huhn/?&ref=yt Dafür brauchst du: 1 ganzes Hähnchen 100 ml Bier Für die Marinade: 1 EL Balsamico 3 TL Olivenöl 3 TL Honig 1 EL Senf 1 EL Tomatenmark 1 TL Knoblauchpulver 1 TL Rosmarin 1 TL Paprikapulver Salz und Pfeffer 4 EL Bier Für die Beilage: 200 g Kartoffeln Olivenöl Salz und Pfeffer So geht es: Fülle zunächst 100 ml Bier in ein Glas und stülpe das Hähnchen auf dieses Glas. Rühre die Marinade aus den oben angegebenen Zutaten an und bestreiche damit das Hähnchen. Stelle das Glas mit dem Hähnchen auf ein Backblech und verteile die Kartoffeln darum, die du zudem mit Olivenöl bestreichst und mit einer Prise Salz und Pfeffer versiehst. Stelle das Blech mit dem Hähnchen und den Kartoffeln für 60 Minuten bei 160 °C Umluft in den Ofen. Achte darauf, dass das Hähnchen auf dem Glas Bier hochkant in den Ofen passen muss. Den Ofen nicht vorheizen, damit sich das Glas nicht zu schnell erhitzt und reißt. Guten Appetit!
Views: 53333 Leckerschmecker
Das Löffelbiskuit Kuchen Rezept kommt ganz ohne Backen aus.
 
01:43
Diesen bildschönen Löffelbiskuit Kuchen bereitest du im Handumdrehen zu - mit Mascarpone und Beeren und ohne Backen! Das Rezept als Artikel findest Du hier: http://www.leckerschmecker.me/doppelte-beerenpower/?&ref=yt Dafür brauchst du: 600 g frische Himbeeren 200 g Puderzucker 100 ml Orangensaft 400 g Mascarpone 1 TL Vanilleextrakt 250 ml Sahne 24 Löffelbiskuits 250 g frische Heidelbeeren So geht es: Gib die Himbeeren samt 80 Gramm Puderzucker und dem Orangensaft in eine große Schüssel und zerdrücke die Beeren leicht mit einer Gabel. Um die Creme zu bereiten, mische Mascarpone, 120 Gramm Puderzucker, Vanilleextrakt und Sahne mit einem Handrührgerät. Bereite eine Springform vor, indem du Boden und Rand mit passenden Stücken Backpapier bedeckst. Auf diese Weise lässt sich die Torte später unversehrt aus der Form holen. Nun bedecke den Boden der Form mit einer Schicht Löffelbiskuits. Brichst du sie in der Mitte, lassen sie sich besser anordnen. Verteile die Hälfte der Himbeermasse auf den Löffelbiskuits. Auf diese gibst du die Hälfte der Mascarponecreme. Es folgen je eine weitere Schicht Löffelbiskuits, Himbeeren, Mascarpone. Zum Schluss bedeckst du die Torte mit in Ringen angeordneten Blaubeeren und löst sie aus der Springform. Lass es dir schmecken!
Views: 62187 Leckerschmecker
Spiegel Kuchen - Rezept für einen Mirror Cake mit glänzender Glasur
 
03:18
Dieser Spiegel Kuchen ist wunderschön - und die glänzende Glasur des Mirror Cakes ist ganz leicht zu machen - wenn man weiß, wie der Trick geht. 😉 Lies hier alles nach: http://www.leckerschmecker.me/spiegeltorte/?&ref=yt Dafür brauchst du: Für den Teig: 4 Eier 250 g Zucker 200 g Mehl 1 Prise Salz 1 EL Vanillearoma 1/2 TL Backpulver Für die Mousse: 750 ml Milch 9 Blatt eingeweichte Gelatine 450 g zerkleinerte, weiße Schokolade 360 g steif geschlagene Sahne Für die Glasur: 340 g Zucker 300 ml Wasser 400 g Kondensmilch 10 Blatt Gelatine 740 g gehackte, weiße Schokolade weiße und rote Lebensmittelfarbe Außerdem: 200 g Erdbeermarmelade So geht es: Um den Biskuit herzustellen, schlage Eier und Zucker mit einem Handrührgerät schaumig auf. Nun füge Mehl, Salz, Vanillearoma und Backpulver hinzu und rühre die Zutaten zu einem glatten Teig. Backe den Boden in einer Springform bei xxx °C für xx Minuten im Ofen aus. Den fertiggebackenen Teig schneidest du in zwei gleich dicke Scheiben. Erhitze die Milch und löse in ihr die eingeweichten Blätter Gelatine unter Rühren auf. Gebe dann die Schokolade hinzu und lasse sie unter gelegentlichem Rühren Schmelzen. Dann nimmst du den Topf von der Kochstelle. Fülle die Milch in eine Schüssel um und hebe die Schlagsahne unter, wenn die Milch abgekühlt ist. Dann füllst du eine Springform mit der Hälfte der Mousse. Fülle eine weitere Springform mit der Erdbeermarmelade auf, lege eine Biskuitscheibe auf und stelle die Form kalt, am besten im Tiefkühlschrank. Dann löse den Biskuit mit Marmelade aus der Form und lege ihn mit der Marmeladenseite auf die Mousse. Verteile die übrige Mousse auf dem Biskuit und setze den zweiten Biskuitboden auf sie. Ist die Mousse festgeworden, löse den Kuchen aus der Form und stelle ihn kopfüber (Die Creme zeigt nach oben) erhöht auf den Boden einiger Gläser, welche wiederum auf einem Backblech platziert sind. Diese Konstruktion braucht du, um dem Kuchen eine perfekte Glasur zu geben. Für die Glasur koche Zucker, Wasser und Kondensmilch miteinander auf. Weiche die Gelatine Blätter in Wasser auf und rühre sie dann unter die warme Mischung. Nun gieße diese auf die weiße Schokolade und verarbeite die Zutaten mit einem Pürierstab zu einer glatten Masse. Diese teilst du auf drei Portionen auf. Dabei gießt du die Masse durch ein feines Sieb, um zurückgebliebenen Schokoladenstücke zu filtern. Färbe die drei Portionen wie folgt: weiß, rot, rosa (mit weißer und roter Lebensmittelfarbe). Fülle die eingefärbten Schokoladenmassen nun in einer beliebigen Reihenfolge in ein großes Gefäß. Ziehe ein Holzstäbchen mehrmals durch die Masse, dabei entsteht eine Marmorierung. Nun gieße die Masse in kreisförmigen Bewegungen von der Mitte ausgehend auf den Kuchen. Überschüssige Glasur lauft an den Rändern hinab und wird vom Backblech aufgefangen. Hier geht es zum Artikel: http://www.leckerschmecker.me/essbarer-spiegel/?&ref=yt
Views: 194767 Leckerschmecker
Die 3 genialsten Rezepte zum Verlieben.
 
03:23
Mit diesen Rezepten für ein romantisches Geschenk ist der Valentinstag gerettet! Diese Kuchen bedeuten wahre Liebe. Lies dir hier nochmal das Rezept durch: http://www.leckerschmecker.me/kuchen-zum-verlieben/?&ref=yt 1.) Kuchen mit Herz Für den roten Teig brauchst du: 3 Eier 175 g Zucker 175 g Butter 175 g Mehl (550er) 1 ½ TL Backpulver 1 TL Vanillearoma rote Lebensmittelfarbe Für den dunklen Teig: 5 Eier 200 g Zucker 200 g Butter 180 g Mehl 1 TL Backpulver 1 TL Vanillearoma 2 EL Milch 70 g Kakaopulver Für die Glasur: 300 g Zartbitterschokolade 150 ml Sahne So geht es: Bereite zunächst den roten Kuchenteig zu, indem du die Eier und den Zucker mit einem Handrührgerät aufschlägst, Butter, Mehl, Backpulver, Vanillearoma sowie die rote Lebensmittelfarbe zugibst und alles miteinander verknetest. Fülle den Teig in eine gefettete Kastenform, streiche ihn glatt und backe ihn bei 170 °C Ober- und Unterhitze 50 Minuten lang im vorgeheizten Ofen. Lasse ihn danach vollständig auskühlen. Schneide den roten Kuchen anschließend in Scheiben und stich aus diesen mit einer Ausstechform Herzen aus. Bereite den dunklen Teig zu, indem du erneut die Eier und den Zucker mit einem Handrührgerät aufschlägst, gleichfalls Butter, Mehl, Backpulver sowie Vanillearoma dazugibst und diesmal alles mit dem Kakaopulver miteinander verknetest. Fülle die Hälfte des Teigs in eine Kastenform und platziere darin hochkant die roten Kuchenherzen. Fülle die Form mit dem Rest des Teigs auf und streiche ihn glatt. Backe den Kuchen für 50 Minuten bei 170 °C Ober- und Unterhitze im vorgeheizten Ofen und lasse ihn danach vollständig auskühlen. Rühre die Glasur an, indem du die dunkle Schokolade zerhackst und in der Sahne schmelzen lässt. Lasse sie etwas abkühlen, bevor du sie über den Kuchen gießt. Stelle den Kuchen schließlich für eine halbe Stunde im Kühlschrank kalt, bevor du ihn servierst. 2.) Lebkuchenherz Dafür brauchst du: 600 g Mehl 20 g Kakaopulver 1 Ei ½ TL Backpulver 1 ½ TL Lebkuchengewürz 1 Prise Salz 100 g Butter 125 g Zucker 225 g Honig Für den Zuckerguss: 1 Eiweiß 250 g Puderzucker 1 TL Zitrone So geht es: Gib Mehl, Kakaopulver, das Ei, Backpulver, das Lebkuchengewürz sowie die Prise Salz in eine Schüssel. Erhitze zudem die Butter, den Zucker sowie den Honig in einem Topf. Gib den Inhalt aus dem Topf zu den anderen Zutaten in die Schüssel, verknete alles miteinander und lasse den Teig anschließend 4 Stunden lang ruhen. Rolle den Teig ungefähr einen halben Zentimeter dick aus und schneide ihn herzförmig aus, was du entweder frei Hand oder mit Hilfe einer ausgedruckten Schablone tun kannst. Backe das rohe Lebkuchenherz anschließend 10 Minuten lang bei 160 °C Ober- und Unterhitze im vorgeheizten Ofen und lasse es anschließend vollständig auskühlen. Verziere das Lebkuchenherz mit Zuckerguss, den du aus Eiweiß, Puderzucker und Zitronensaft anrührst. Gib eventuell noch Lebensmittelfarbe in die Mischung, um das Herz farbenfroher zu gestalten. 3.) Herzförmige Pasteten-Lollis Dafür brauchst du: 450 g Mehl 220 g Butter 200 g Zucker 1 Ei 150 g Nuss-Nougat-Creme So geht es: Verknete Mehl, Butter, Zucker und das Ei zu einem Teig und kühle diesen eine halbe Stunde. Rolle den Teig aus und stich mit einer entsprechenden Form eine gerade Anzahl an Herzen aus. Platziere auf jedes zweite Herz einen Stiel und versieh es mit einem kleinen Klecks Nuss-Nougat-Creme. Lege darauf ein zweites Herz und drücke beide Teighälften mit einer Gabel am Rand aneinander. Backe die kleinen Pasteten am Stiel 15 Minuten lang bei 180 °C Ober- und Unterhitze. Viel Spaß beim Schenken - und Essen!
Views: 132238 Leckerschmecker
Überraschungskuchen mit Füllung ist ein Kuchen Rezept, dass jede Geburtstagsparty zum Kochen bringt!
 
02:24
Wer nach wirklich außergewöhnlichen Kuchen Rezepten sucht, ist beim Überraschungskuchen an der richtigen Adresse. Dafür brauchst du: Für den Teig: 4 Eier 250 g weiche Butter 250 g Mehl 250 g Zucker 1 TL Backpulver 1 TL Vanillearoma 1 Prise Salz rote Lebensmittelfarbe Für die Füllung: mindestens 400 g Schokolinsen Für die Frischkäseglasur: 350 g Frischkäse 90 g weiche Butter 220 g Puderzucker Für die Dekoration: ca. 400 g Schokolinsen So geht es: Gib für den Teig alle Zutaten in eine Schüssel, verrühre sie und halbiere dann die Teigmasse. Färbe anschließend eine der Hälften mit der Lebensmittelfarbe ein. Bevor du beide Teige in separate Springformen (Durchmesser ca. 18-22 cm) füllst, setzt du einen Metallring mittig in eine der Springformen. In diese Form kommt – um den Ring herum – der ungefärbte Teig, der für die spätere Füllung eine zylindrische Aussparung haben soll. Fülle nun den roten Teig in die andere Form und schiebe beide für ca. 25 Minuten bei 160 °C Umluft in den Backofen. Nachdem du die Formen aus dem Ofen genommen hast, lässt du sie erkalten und nimmst die Teigplatten danach aus den Backformen. Halbiere den roten Teig waagrecht mit einem großen scharfen Messer. Schlage jetzt die Butter mit dem Frischkäse auf und gib zum Schluss den Puderzucker dazu. Anschließend bestreichst du die Unterseite des roten Teiges rundherum mit der Frischkäsecreme. Die Mitte sparst du dabei aus. Danach platzierst du den weißen Teigring darauf und füllst die Schokolinsen in das Loch in der Mitte. Bestreiche nun auch die Fläche des weißen Teiges mit der Creme. Um den Teigplattenturm zu vollenden, setze die zweite rote Teigplatte obenauf. Mit der restlichen Creme bestreichst du den ganzen Kuchen gleichmäßig. Es ist wichtig, dass die Creme über die ganze Oberfläche verteilt wird, da sie im nächsten Schritt auch zur Fixierung der Schokolinsen dient. Die zweite Portion Schokolinsen bildet den letzten Schliff für dieses Rezept. Ordne sie in einem Muster deiner Wahl oben und seitlich am Kuchen an. Auf der Oberseite kannst du sie z.B. in einem Kreis und nach Farben geordnet auf die Creme setzen. Lies hier den ganzen Artikel: http://www.leckerschmecker.me/ueberraschung-in-der-mitte/?&ref=yt Hier findest du noch mehr süße Sachen mit ungewöhnlichem Innenleben: Schachkuchen: http://www.leckerschmecker.me/suesses-strategiespiel/?&ref=yt Überraschungseis: http://www.leckerschmecker.me/ueberraschungseis/?&ref=yt Melonentorte: http://www.leckerschmecker.me/suendenfrei/?&ref=yt Tiramisu in der Flasche: http://www.leckerschmecker.me/aus-der-flasche/?&ref=yt
Views: 47559 Leckerschmecker
Nach 37 Sekunden passiert etwas im Ofen, das jedes andere Dessert in den Schatten stellt!
 
01:34
Unterstützt durch Gelierzauber/Diamant Auf Pinterest merken: http://bit.ly/2xZZooy Dieses Rezept kennen die meisten nur aus der Pfanne. Das Riesen-Dessert gibt aber einen tollen Effekt, wenn es aus dem Ofen kommt! Hier gibt es mehr Infos und viele Rezepte zu und mit Diamant Gelierzauber: https://www.diamant-zucker.de/produkt/diamant-gelierzauber/ Lies hier nochmal alles nach: http://www.leckerschmecker.me/riesen-ofen-pfannkuchen/?&ref=yt Dafür brauchst du: Für den Pfannkuchen: 4 Eier 1 Prise Salz 1 TL Vanillearoma 130 g Mehl 240 ml Milch 25 g Butter Für die Erdbeermarmelade: 250 g Erdbeeren 185 g Diamant Gelierzauber 1 Zitrone Für die Garnierung: 200 g halbierte Erdbeeren Puderzucker So geht es: 1.) Heize den Ofen zunächst auf 180 °C Ober- und Unterhitze vor und stelle eine gusseiserne Pfanne hinein. 2.) Schlage die Eier in eine Schüssel und verrühre sie mit einem Handrührgerät mit Vanillearoma und Salz. Gib dann das Mehl hinzu und verarbeite alles zu einem glatten Teig. Zuletzt rührst du die Milch nach und nach unter. 3.) Nimm nun die heiße Pfanne aus dem Ofen und lass die Butter darin schmelzen. Die flüssige Butter sollte über den ganzen Pfannenboden verteilt sein. Gieße anschließend den Teig hinein und stelle die Pfanne zurück in den Ofen. Backe den Pfannkuchen für etwa 20 Minuten bei 210 °C Ober- und Unterhitze. Er sollte goldbraun werden. 4.) Wasche nun alle Erdbeeren und stelle 200 g beiseite. Stich mit einem Strohhalm längs durch die Mitte jeder Beere der ersten Portion, um so den Strunk zu entfernen. Gib die Erdbeeren dann in ein hohes, schmales Gefäß und anschließend den Diamant Gelierzauber dazu. Püriere nun alles mit einem Pürierstab für 45 Sekunden. Fülle die fertige Marmelade in Einmachgläser. 5.) Hole nun den Pfannkuchen aus dem Ofen und verstreiche nach Belieben Marmelade in der Mitte des Gebäcks. Setze darauf die zweite Portion Erdbeeren. Für den letzten Schliff stäubst du ein wenig Puderzucker auf den Pfannkuchen. Lass es dir schmecken!
Views: 239186 Leckerschmecker
Das ist einfacher Blätterteig?! Du traust deinen Augen nicht, wenn du das Ergebnis siehst!
 
02:05
Unterstützt durch Gelierzucker/Diamant Auf Pinterest merken: http://bit.ly/2Ll5Ewt Diese 3 Blätterteig-Kreationen mit Kirschkonfitüre können sich im wahrsten Sinne des Wortes sehen lassen. Und auch, wer sich traut, in die kleinen Kunstwerke zu beißen, wird sicherlich nicht enttäuscht. Hier gibt es mehr Infos und viele Rezepte zu und mit Diamant Gelierzucker 1:1: https://www.diamant-zucker.de/produkt/diamant-gelierzucker-11/ Lies hier alles nach: http://www.leckerschmecker.me/kirsch-teilchen/?&ref=yt Dafür brauchst du: 1000 g Kirschen 1000 g Diamant Gelierzucker 1:1 Blätterteig verquirltes Eigelb Puderzucker So geht es: 1.) Wasche und entsteine die Kirschen bis auf eine Handvoll. (Diese brauchst du noch zum Dekorieren.) Für das Entsteinen kannst du folgenden raffinierten Trick anwenden: Lege die Kirschen ohne Stiel einzeln auf eine Flaschenöffnung und presse mit einem Holzstäbchen den Kern aus jeder Frucht. Die Kerne fallen nach und nach in die Flasche. 2.) Püriere die Kirschen, füge den Diamant Gelierzucker zu und koche die Masse vier Minuten auf. Fülle die Konfitüre in Einmachgläser um und verschließe diese gut. Erst wenn die Konfitüre vollständig abgekühlt ist, wird sie weiterverarbeitet. Variante 1 Für die erste Variante schneide den Blätterteig in sechs Quadrate. Schneide jede Quadratseite mittig fast bis zum Mittelpunkt ein. Auf den Mittelpunkt setzt du einen Teelöffel Konfitüre. Falte die Ecken auf die Mitte, drücke dann mit einem Finger auf den Teig nahe der Konfitüre, ziehe die beiden Ecken der durchs Falten entstandenen Dreiecke nach oben und drücke sie zusammen. Das Ergebnis sieht aus wie eine Blüte. Setze die Blüten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech, bestreiche sie mit Eigelb und setze in die Mitte je eine Kirsche. Variante 2 Schneide den Blätterteig in Quadrate und diese wiederum in gleichschenkelige Dreiecke. Dann schneidest du in jedes Dreieck drei Spitzen entlang der längsten und einer der beiden kürzeren Seiten des Dreieckes. Die Spitzen sollten in regelmäßigen Abständen zueinander geschnitten werden. Setze unterhalb der kleinsten Spitze einen Teelöffel Konfitüre sowie eine Kirsche auf den Teig. Nun klappe die beiden Ecken neben der Kirsche aufeinander um die Frucht herum. Variante 3 Schneide den Blätterteig in etwa zwei Zentimeter breite Streifen. Wickle die Streifen Schicht um Schicht leicht überlappend um ein aus Backpapier angefertigtes Röllchen. Erst nach dem Backen entfernst du das Backpapierröllchen und befüllst die Teilchen mithilfe eines Spritzbeutels mit langer Tülle mit Konfitüre. Alle Teilchen werden bei 180 °C (Ober- und Unterhitze) für 20 Minuten gebacken und können anschließend mit Puderzucker bestreut werden. Guten Appetit!
Views: 253531 Leckerschmecker
Dieser Cheesecake hat ein knackendes Geheimnis!
 
03:22
Auf Pinterest merken: http://bit.ly/2pgZ4uG Es wird bunt! Lass dir dieses unwiderstehliche Cheesecake-Rezept nicht entgehen. Das ist der perfekte Kuchen für den nächsten Geburtstag, nicht nur für Kinder! Hier gibt's das ganze Rezept zum Nachlesen: http://www.leckerschmecker.me/krachend-cremig/?&ref=yt Dafür brauchst du: Für die Käsecreme: 850 g Frischkäse 150 g weiche Butter 100 g Zucker 3 EL Stärke 1 EL Vanillearoma 5 Eier Außerdem: etwas rosa Lebensmittelfarbe Für den Boden: 400 g Mehl 200 g Butter 200 g Zucker Für die Dekoration: 200 ml Sahne 400 g gehackte, weiße Kuvertüre 1 TL weiße Lebensmittelfarbe bunte Zuckerstreusel etwas steif geschlagene Sahne So geht es: Um die Käsecreme zuzubereiten, gib sämtliche Zutaten in eine große Schüssel und mische sie mit einem Handrührgerät zu einer einheitlichen Masse. Teile die Creme in zwei Hälften und mische unter eine der beiden etwas rosa Lebensmittelfarbe. Vorerst stellst du die beiden Cremeportionen beiseite. Für den Kuchenboden mische Mehl, Butter, Zucker und wieder etwas rosa Lebensmittelfarbe. Der Teig wird sehr krümelig und trocken. Streue ihn auf den Boden einer mit Backpapier ausgelegten Springform (Durchmesser: 26 cm) und presse ihn mit einem Teigschaber oder der Rückseite eines Esslöffels fest. Dann wird die Springform zwei Stunden kalt gestellt. Nun fülle folgendermaßen die Creme in die Springform: Im Wechsel lässt du immer wieder kleine Portionen genau in die Mitte der Form laufen. Durch vielfaches Wiederholen entsteht so das schöne Kuchenmuster. Anschließend wird der Kuchen schonend bei 150 °C Umluft für 1 1/2 Stunden gebacken. Nach dem Auskühlen entferne die Springform und platziere den Kuchen auf einem Kuchengitter. Erhitze die Sahne und füge die Kuvertüre zu. Rühre sie mit einem Schneebesen unter, bis sie sich vollständig gelöst hat. Dann wird es Zeit, weiße Lebensmittelfarbe unterzurühren. Die flüssige Glasur lässt du vollständig auf die Mitte des Kuchens laufen. Dabei läuft sie selbstständig auch am Rand hinunter und hüllt den Kuchen ohne Aufwand vollständig ein. Für den „finalen Look“ bestreust du die gesamte Kuchenoberseite mit bunten Zuckerstreuseln und setzt schließlich kreisförmig Sahnetupfen mit einem Spritzbeutel auf. Guten Appetit! Hier fndest du das Rezept des zweiten Videos: http://www.leckerschmecker.me/magie-zum-essen/?&ref=yt
Views: 105253 Leckerschmecker
3 süße Rezepte für ein Geschenk, das von Herzen kommt.
 
03:59
Auf Pinterest merken: http://bit.ly/2I6nFKb 3 Rezepte für Kuchen, Muffins und Cupcakes: das perfekte Geschenk für jemanden, dem man eine echte Freude machen will! Da steckt wirklich Liebe drin. Hier kannst du alles nachlesen: http://www.leckerschmecker.me/mutti-ist-die-beste/?&ref=yt 1.) Herzchen-Muffins Dafür brauchst du (für 6 Portionen): Für den Teig: 100 ml Milch 1 Ei 65 g flüssige Butter 100 g Mehl 1 EL Kakao 65 g Zucker 1 TL Backpulver Für die Glasur: 90 g flüssige Schokolade 30 g Sahne große, silberne Zuckerperlen So geht es: 1.) Gib Milch, Ei und Butter in eine Schüssel und schlage die Zutaten gut auf. Füge die weiteren Zutaten zum Teig und mische ihn zu einer cremigen Masse. 2.) Lege ein Muffinblech mit Papierförmchen aus und teile den Teig auf sechs Portionen auf. Knülle sechs Stücke Alufolie zu kleinen Bällen und lege sie zwischen Muffinblech und Papierform. So entsteht der Knick für die Herzform. Um die Spitze zu formen, falte pro Muffin je zwei Stücke Alufolie zu Streifen und lege sie ans untere Ende des Muffins zwischen Blech und Papierform. Nun backst du die Muffins bei 180 °C (Ober- und Unterhitze) für 20 Minuten. 3.) Mische währenddessen Schokolade und Sahne zu einer gleichmäßigen Glasur. Mit dieser bedeckst du die Oberseiten der ausgekühlten Muffins. Entlang des Randes legst du Zuckerperlen in die noch feuchte Glasur. 2.) Cupcake-Blumenstrauß Dafür brauchst du: Für den Teig: 6 Eier 300 g flüssige Butter 300 g Zucker 9 EL Zitronensaft 375 g Mehl 3 TL Natron 2 EL Kakao Für die Buttercreme: 300 g Puderzucker 150 g weiche Butter 10 ml Milch rote Lebensmittelfarbe So geht es: 1.) Fülle Eier, Butter, Zucker und Zitronensaft in eine sehr große Schüssel und schlage alles mit einem Handrührgerät auf. Gib Mehl und Natron dazu und verarbeite die Zutaten zu einem Teig. Nimm rund ein Drittel des Teiges ab und stelle ihn beiseite. Arbeite in den übrigen Teig Kakao ein. Fülle den dunklen Teig in einen großen, sauberen, vollständig mit Backpapier ausgelegten Tonblumentopf. Backe ihn bei 180 °C (Ober- und Unterhitze) für 20 Minuten. Fülle den hellen Teig in 12 Muffinpapierformen und backe diese unter den gleichen Bedingungen. 2.) Entferne überschüssiges Backpapier aus dem ausgekühlten Tontopf. Stich einen Schaschlikspieß in den Brownie und setze einen Muffin auf diesen. Auf diese Weise bedeckst du die ganze Brownie-Oberfläche mit Muffins. 3.) Rühre Puderzucker, Butter und Milch mit einem Handrührgerät zu einer Creme. Teile die Creme auf zwei Portionen auf und färbe eine davon rosa ein. Fülle je eine Creme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle. Spritze die Creme von außen nach innen auf die Hälfte der Muffins auf. Garniere die übrigen Muffins mit der zweiten Creme. 3.) Erdbeer-Tarte Dafür brauchst du: Für den Mürbeteig: 300 g Mehl 100 g Zucker 1 Ei 200 g Butter Für die Füllung: 600 g Erdbeeren 200 g Zucker 1/2 TL Zimt 115 ml Wasser So geht es: 1.) Verknete Mehl, Zucker, Ei und Butter zu einem Teig. Lege davon etwa ein Viertel bis ein Drittel zunächst beiseite. Forme den übrigen Teig zu einer Kugel und rolle diese mit einem Nudelholz aus. Lege eine Tarteform mit dem Teig aus, drücke ihn auch gut an den Rand und schneide überstehenden Teig ab. 2.) Wasche die Erdbeeren und schneide sie in Viertel. Mische sie bereits im Topf mit Zucker und Zimt, füge dann Wasser hinzu und koche die Beeren so lange auf, bis sie eine sirupartige Konsistenz haben. Die Beeren füllst du direkt auf den ungebackenen Mürbeteig. 3.) Rolle den übrigen Mürbeteig aus und stich verschieden große Herzen aus. Außerdem schneide oder stich ein Wort deiner Wahl für deine Mutter aus dem Teig. Entscheide selbst, wie du deine Mutter am liebsten nennen willst! Platziere Herzen und das zusammengesetzte Wort auf der Füllung und bestreiche die aufgesetzten Elemente mit etwas Milch. Schließlich backst du die Tarte bei 175 °C (Ober- und Unterhitze) für 45 Minuten. Guten Appetit!
Views: 239085 Leckerschmecker
Der One-Pot-Kracher: 4 Hammer-Rezepte mit nur einem Topf!
 
02:55
Wenn du zum Feierabend gerne lecker essen möchtest und dich freust, wenn sich der Abwasch in Grenzen hält, dann sind unsere blitzschnellen One Pot Rezepte mit Nudeln genau richtig für dich! Den Artikel zu unseren Rezepten findest du hier: http://www.leckerschmecker.me/pasta-wohin-das-auge-sieht/?&ref=yt 1.) Lachs-Spinat-Tagliatelle Dafür brauchst du: 100 g Babyspinat 1/2 gewürfelte Zwiebel 1 gehackte Knoblauchzehe Salz und Pfeffer 250 g Tagliatelle 300 ml Gemüsebrühe 100 ml Sahne 100 ml Weißwein 120 g Räucherlachs So geht es: Gib alle Zutaten, bis auf den Lachs, in eine große Pfanne oder einen Topf und lass sie unter gelegentlichem Rühren für sechs Minuten köcheln.  Sind die Nudeln schließlich gar, gibst du den Lachs in die Pfanne und erwärmst ihn kurz mit. 2.) Farfalle in Kabanossi-Sahnesoße Dafür brauchst du: etwas Pflanzenöl 300 g geräucherte Kabanossi, in Scheiben 1 gewürfelte Zwiebel 1 gehackte Knoblauchzehe 400 g Pizzatomaten 100 ml Sahne 450 ml Hühnerbrühe 300 g Farfalle Salz und Pfeffer 120 g geriebenen Käse etwas Frühlingszwiebel, in Ringen So geht es: Gib alle Zutaten, bis auf Käse und Frühlingszwiebel, in Pfanne oder Topf und koche sie miteinander auf. Erst dann fügst du den Käse hinzu. Als Nächstes lässt du das Pastagericht 13 Minuten köcheln. Vor dem Servieren streust du schließlich die Zwiebelringe obenauf. 3.) Würzige Asia-Pasta Dafür brauchst du: 350 ml Wasser 150 ml Sojasoße 2 EL Öl 2 EL braunen Zucker 1 EL scharfe Soße 2 gehackte Knoblauchzehen 1/2 TL Paprikapulver 25 g geriebenen Ingwer 150 g Champignons, in Scheiben 1 Zucchini, in halbierten Scheiben 50 g Erdnüsse 1 Lauchzwiebel, in Ringen 250 g Linguine Salz und Pfeffer etwas frischen, gehackten Koriander So geht es: Fülle die Zutaten, bis auf den Koriander, in Pfanne oder Topf. Abgedeckt lässt du sie für acht Minuten köcheln. Unter weiterem gelegentlichem Rühren köchelst du die Pasta einige Minuten offen weiter, ehe du sie zum Schluss mit Koriander würzt. 4.) Bunte Wochenmarkt-Nudelpfanne Dafür brauchst du: 150 g Penne 100 g Brokkoli 200 g Paprika 80 g Aubergine 60 g Zucchini 5 Kirschtomaten 1/2 rote Zwiebel 1 Knoblauchzehe 1 TL Paprikapulver Salz und Pfeffer 350 ml Wasser 100 ml Weißwein 40 ml Essig 40 ml Olivenöl Rucola So geht es: Gib sämtliche Zutaten, außer Rucola, in Pfanne oder Topf und lass sie für acht Minuten köcheln. Verrühre die Pasta mit dem Gemüse und lass das Ganze kurz weiterköcheln. Dann gibst du den Rucola dazu. Mit diesen Rezepten bekommt das etwas angestaubte Image gängiger Eintöpfe schnell eine Runderneuerung. Schnell und leicht gemacht, abwechslungsreich und köstlich, zwei von ihnen sogar vegan: Da ist der Feierabend doch gerettet! Umso schneller kann man die Füße hochlegen und sich erholen, ganz ohne Junkfood.
Views: 128822 Leckerschmecker
Mit diesen 5 Deko-Tricks siehts aus wie vom Konditor!
 
01:59
Unterstützt durch Almette-Frischkäse/Almette Auf Pinterest merken: http://bit.ly/2N6jeSu Mit den 5 Deko-Ideen musst du nie wieder einen langweiligen Käsekuchen ansehen - oder essen. Lass dich einfach von diesen bunten Kreationen inspirieren! Hier gibt es noch mehr Informationen zum Frischkäse von Almette: https://www.almette.de/unsere-produkte/almette-natur/ Lies hier das ganze Rezept nach: http://www.leckerschmecker.me/kaesekuchen-deko/?&ref=yt Für das Käsekuchen-Grundrezept brauchst du: 450 g Frischkäse (z.B. von Almette) 50 g Puderzucker 1 TL Vanillearoma 1 EL Zitronensaft 3 Blatt eingeweichte und leicht erwärmte Gelatine 300 ml geschlagene Schlagsahne 1 Schokoladenmürbeteigboden So geht es: 1.) Verrühre mit einem Schneebesen den Frischkäse mit dem Puderzucker, dem Vanillearoma und dem Zitronensaft und rühre danach die flüssige Gelatine ein. Hebe dann die steif geschlagene Sahne unter. Für die Creme ist es sehr wichtig, dass alle nicht-trockenen Zutaten etwa die gleiche Temperatur besitzen, bevor sie verarbeitet werden. 2.) Nachdem du eine glatte Creme erhalten hast, füllst du sie in die Form mit dem Mürbeteigboden und stellst diese anschließend kalt. 1. Herz-Käsekuchen Für die Dekoration brauchst du: Erdbeermarmelade So geht es: 1.) Fülle die Marmelade in eine Dekorierflasche und beginne, mit dieser von der Mitte der Kuchenoberfläche aus Tupfer auf der weißen Creme zu verteilen. Die Tupfer sollen nach außen hin immer größer werden. 2.) Anschließend ziehst du mit einem Schaschlikspieß eine durchgehende Bahn durch jeden Tupfer. Diese soll ebenfalls von innen nach außen führen. Die roten Marmeladenkreise sollten daraufhin alle eine Herzform erhalten. 2. Schoko-Beeren-Käsekuchen Für die Dekoration brauchst du: dunkle flüssige Schokolade halbierte frische Erdbeeren frische Himbeeren frische Blaubeeren So geht es: 1.) Fülle die dunkle Schokolade in eine Dekorierflasche und spritze feine Streifen in Bahnen über die gesamte Kuchenoberfläche. Drehe den Kuchen dann um 90 Grad und wiederhole dies, sodass du ein Gittermuster erhältst. 2.) Bestücke nun als Blickfang ein Randstück des Kuchens mit den Beeren. 3. Rosen-Käsekuchen Für die Dekoration brauchst du: rosafarbenes Gelee essbare Rosenblätter So geht es: 1.) Gieße zuerst gleichmäßig das Gelee auf den Kuchen und drücke dann vorsichtig die Rosenblätter hinein, sodass sie ganz vom Gelee eingeschlossen werden. 2.) Lass vor dem Verzehr das Gelee komplett fest werden. 4. Mandala-Käsekuchen Für die Dekoration brauchst du: Erdbeermarmelade Himbeermarmelade So geht es: 1.) Um das Muster deines Lieblingsmandalas auf die Kuchenoberfläche zu kopieren, solltest du zwei Dekorierflaschen bereithalten. Befülle sie jeweils mit einer Marmeladensorte. 2.) Nimm dann ein Lineal und einen Schaschlikspieß zur Hand. Damit kreierst du die geraden Linien, die du haben möchtest. Für die ungeraden Bahnen fährst du frei mit dem Spieß über die Kuchenoberfläche. 3.) Fülle alle Bahnen daraufhin mit der Erdbeermarmelade. Auf einige davon kommt die Himbeermarmelade in Tupfen, um einen besonderen Blickfang herzustellen. 5. Karamell-Käsekuchen Für die Dekoration brauchst du: flüssiges Karamell So geht es: 1.) Gieße als Erstes das Karamell in breiten Bahnen über den Kuchen. 2.) Nimm dann ein Messer zur Hand und fahre vorsichtig mit der Klinge in Bahnen durch das Karamell, sodass eine Art Pfeilmuster auf der Oberfläche entsteht. Du kannst nach Belieben verschiedene Abstände wählen. Guten Appetit!
Views: 96565 Leckerschmecker
Raffaello Torte - ein Kokos Kuchen Rezept so lecker wie die Pralinen
 
02:45
Hier ist ein Rezept für eine Torte aus deinen Lieblings Pralinen - ein saftiger Raffaello Kuchen! Dafür brauchst du: Für den Biskuitboden: 7 Eiweiße 1 Prise Salz 125 g Puderzucker 100 g geröstete, gemahlene Mandeln 100 g Mehl 120 g flüssige Butter Für die Füllung: 390 g weiße Schokolade 240 ml Kokosmilch 120 ml Milch 5 Blatt eingeweichte Gelatine 1 EL Zitronensaft 300 g Joghurt Außerdem: 100 ml steif geschlagene Sahne Kokosraspel 6 Raffaello-Pralinen So geht es: Schlage die Eiweiße auf höchster Stufe mit einem Handrührgerät steif und füge dann in mehreren Schüben und unter stetigem Rühren den Puderzucker hinzu. Mit einem Teigschaber werden nun Mandeln, Mehl und Butter untergehoben, bis alle Zutaten einen gleichmäßigen Teig bilden. Teile den Teig auf zwei mittelgroße Backbleche auf und streiche ihn glatt. Bei 175 °C Umluft wird der Teig 15 Minuten gebacken. Lege nun einen Teller auf den ausgekühlten Biskuitboden und schneide drei Kreise aus dem Teig. Greife für den vierten und letzten Kreis zu einem etwas größeren Teller. Jetzt geht es an die Füllung: Hacke dafür die Schokolade in kleine Stücke. Koche Kokosmilch und Milch kurz auf, ehe du die Schokolade zugibst und unter Rühren auflöst. Gib dann noch Gelatine und Zitronensaft hinzu und rühre, bis die Gelatine vollständig gelöst ist. Nimm den Topf von der Kochstelle und rühre den Joghurt unter, ehe du die Mischung kaltstellst. Um die Torte zu schichten, lege den größeren Biskuitboden auf einen großen Kuchenteller. Bestreiche ihn mit einem Viertel der Creme. Lege nun die kleineren Böden auf und bestreiche sie mit je einer Schicht Creme. Streiche auch auf den obersten Boden etwas Creme. Streiche die übrige Creme um den Rand der Torte. Dabei solltest du den Größenunterschied zwischen dem untersten Boden und den im Durchmesser kleineren Schichten darüber ausgleichen. Die letzte Schicht bildet Sahne, die du gleichmäßig auf die Torte streichst. Streue Kokosraspel auf die gesamte Torte – auch auf den Rand – und setze in gleichen Abständen zueinander sechs Raffaello-Pralinen als krönende Dekoration obenauf. Den Artikel zum Rezept findest du hier: http://www.leckerschmecker.me/karibischer-tortentraum/?&ref=yt
Views: 102066 Leckerschmecker
Crunchy Erdbeer-Röllchen mit Blätterteig lassen es krachen und knuspern.
 
01:36
Dafür brauchst du (für 6 Portionen): 1 Rolle Blätterteig 1 verquirltes Ei 200 g Mascarpone 100 g Sahne 20 g Puderzucker 1 EL Vanillearoma 100 g frische, klein gewürfelte Erdbeeren 75 g Mandelsplitter So geht es: Schneide den Blätterteig längs in 12 gleich breite Streifen. Um die Papierrohlinge herzustellen, schlage ein kleines Stück Schreibpapier (Größe: etwa DIN A6) in Backpapier ein. Rolle die beiden Papiere zusammen und schlage die überstehenden Ränder des Backpapiers an beiden Enden nach innen ein. Um diese Papierzylinder wickelst du je zwei Teigstreifen. Achte darauf, dass sich der Teig etwas überlappt. Er sollte wie eine Spirale aussehen. Lege die Teigspiralen auf ein Backblech und bepinsle sie mit Ei. Bei 180 °C werden sie für 15 Minuten gebacken. Nach dem Backen ziehst du sachte die Papierrohlinge aus den Teigröllchen heraus. Achte darauf, den Blätterteig nicht zu brechen. Für die Füllung verrühre Mascarpone, Sahne, Puderzucker und Vanillearoma zu einer Creme. Zum Schluss hebst du vorsichtig die Erdbeeren unter. Fülle die Masse in einen Spritzbeutel um und befülle die Röllchen. Wenn du die Spitze des Beutels so tief wie möglich in den Beutel schiebst und sie beim Drücken langsam herausziehst, wird die Rolle gleichmäßig befüllt. Wiederhole den Schritt, um die Rolle auch vom anderen Ende aus zu befüllen. Zum Schluss tauchst du die Enden der Rolle kurz in die Mandelsplitter. Hier geht es zum knuspernden Rezeptartikel: http://www.leckerschmecker.me/knuspriger-kracher/?&ref=yt
Views: 32232 Leckerschmecker
Kartoffel Püree oder Brei mal ganz anders - als gefülltes Nest - Rezept für eine Hauptmahlzeit
 
01:51
Mit diesem Rezept machst du einen ganz anderen Kartoffel Brei - das Püree wird mit Käse und Bacon gefüllt. Eine komplette Hauptmahlzeit! Dafür brauchst du (für 6 Portionen): 500 g Kartoffeln 1 Ei 50 g Butter 100 g geriebenen Parmesan Salz und Pfeffer 100 g Edamer 75 g Bacon So geht es: Schäle und koche die Kartoffeln. Sobald sie gar sind, zerdrücke sie so fein wie möglich mit einer Gabel. Füge Ei, Butter, 50 Gramm Parmesan sowie eine gute Prise Salz und Pfeffer dazu und hebe die Zutaten unter den Kartoffelbrei. Nun füllst du die Masse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle. Von der Mitte ausgehend, bringst du mit der Tülle sechs etwa acht Zentimeter große Kreise auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech auf. Dann setzt du zwei Ringe auf den Rand der Kreise, sodass innen eine Mulde entsteht. Schneide Käse und Bacon in Würfel und fülle die Nester damit. Zum Schluss verteilst du den übrigen Parmesan auf den Nestern und backst sie bei 190 °C für 20 Minuten. Lies hier den ganzen Artikel: http://www.leckerschmecker.me/herzhafte-nester/?&ref=yt Wenn du noch mehr aufregende Arten, Kartoffeln zuzubereiten suchst, sieh dir auch diese Rezepte an: Kartoffelbrei Muffins: http://www.leckerschmecker.me/knolle-in-runder-form/?&ref=yt Kartoffel-Türmchen: http://www.leckerschmecker.me/kartoffel-muffins/?&ref=yt
Views: 54509 Leckerschmecker
Cremige Nudelpfanne mit Hackbällchen - ein köstliches Rezept für das Mittagessen
 
01:39
Mit diesem Rezept für Nudelpfanne mit Hackbällchen machst du ganz leicht ein köstliches, cremiges Mittagessen. Dafür brauchst du: 500 g Hackfleisch Öl zum Braten 1 gewürfelte Zwiebel 200 g geviertelte Champignons Salz und Pfeffer 300 ml Gemüsebrühe 150 ml Sahne 200 g geriebenen Mozzarella 300 g gekochte Riesenmuschelnudeln So geht es: Forme das Hackfleisch zu kleinen Bällchen und brate diese rundherum in der Pfanne gar. Gerne kannst du das Hackfleisch ganz nach deinen Vorlieben würzen. Lege die Bällchen beiseite und gib nun Zwiebel und Champignons in die Pfanne. Füge Salz, Pfeffer, Gemüsebrühe und Sahne hinzu und bringe die Soße zum Aufkochen. Füge nun 100 Gramm Mozzarella hinzu und löse ihn unter Rühren auf. Dabei dickt die Soße ein. Bestreue die Pfanne mit dem übrigen Käse und backe das Gericht bei 180 °C für 20 Minuten im Ofen. Nun kannst du sowohl Nudeln als auch Hackbällchen vorsichtig unter die Soße heben und das Gericht servieren. Sieh dir hier den ganzen Artikel an: http://www.leckerschmecker.me/bitte-2-portionen-fuer-mich/?&ref=yt Mehr leckere Pastagerichte aus einer Pfanne findest du hier: Wochenmarkt Pasta: http://www.leckerschmecker.me/ein-topf/?&ref=yt Hähnchen Pasta: http://www.leckerschmecker.me/trio-infernale/?&ref=yt Pasta mit Zitronen-Lachs und Spinat: http://www.leckerschmecker.me/8-zutaten/?&ref=yt
Views: 32693 Leckerschmecker
Koch schneidet 4 Spalten in 2 Hähnchenbrüste & spreizt sie zum Füllen.
 
01:39
Unterstützt durch Protinella/Goldsteig Auf Pinterest merken: http://bit.ly/2KCPnPB Diese leckere Variation des italienischen Klassikers mit Hühnchen hat es in sich: Caprese mal ganz anders! Hier gibt es mehr Infos zu Protinella von Goldsteig: https://www.goldsteig.de/kaesesorten/protinella.html Lies hier noch einmal alles nach: http://www.leckerschmecker.me/caprese-huhn/?&ref=yt Dafür brauchst du (für 2 Portionen): 2 Hähnchenbrüste 2 Kugeln Mozzarella (z.B. Protinella von Goldsteig) 3 Tomaten einige Basilikumblätter Salz und Pfeffer Olivenöl Balsamico Pesto So geht es: 1.) Schneide je vier tiefe Spalten in die Hähnchenbrüste. Halbiere die Mozzarella-Kugeln und schneide die Hälften in Scheiben. Schneide eine Tomate in Viertel. Entferne das Kerngehäuse und halbiere die Viertel. 2.) Belege die Tomatenstücke mit je einem Blatt Basilikum und einer Scheibe Mozzarella. Fülle damit die Hähnchenspalten auf. Würze die Brüste außerdem mit Salz und Pfeffer, ehe du sie mit etwas Olivenöl beträufelst. Bei 180 ºC (Ober- und Unterhitze) werden die Hähnchenbrüste 20 Minuten im Ofen gebacken. 3.) Richte die übrigen zwei Tomaten auf – der Strunk zeigt dabei nach unten – und schneide eine schmale Scheibe von den Seiten. Auf diese Schnittfläche werden die Tomaten nun gelegt und rollen nicht mehr weg. Dann schneidest du auch in die Tomaten vier tiefe Spalten, in welche du je eine Scheibe Mozzarella und ein Basilikumblatt legst. Schließlich würzt du die Tomaten mit Salz und Pfeffer und beträufelst sie mit etwas Olivenöl und Balsamico. 4.) Serviere die angerichteten Tomaten mit den Hähnchenbrüsten. Etwas Pesto ergänzt die Mahlzeit perfekt. Guten Appetit!
Views: 175359 Leckerschmecker
Bananenkuchen mal anders - Rezept für Bananen Schoko Röllchen
 
01:58
Mit diesem Rezept kannst du die leckeren Bananen Schoko Röllchen nachbacken - Bananenkuchen als Fingerfood! Dafür brauchst du (für 8 Portionen): Für den Baiserteig: 7 Eiweiße 150 g Zucker 7 Eigelbe 1 Prise Salz 200 g Mehl 30 g Kakaopulver Für die Cremefüllung: 250 g weiche Butter 250 g Puderzucker Außerdem: 1 Banane einige Schokolinsen So geht es: Schlage die Eiweiße mit einem Handrührgerät schaumig auf und füge währenddessen 75 Gramm Zucker hinzu. Nun schlage sie weiter, bis sie steif sind. Nun schlägst du die Eigelbe mit Salz und der anderen Hälfte Zucker schaumig auf, bis die Masse etwa das doppelte an Volumen gewonnen hat. Hebe den Eischnee unter die Eigelbe, danach das Mehl. Halbiere den Teig und mische unter eine Hälfte das Kakaopulver. Fülle den dunklen Teig in einen Spritzbeutel um und zeichne damit ein Gittermuster auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech. Gib den hellen Teig auf das Muster und verstreiche ihn behutsam gleichmäßig. Backe den Teig im vorgeheizten Ofen bei 190 °C Ober- und Unterhitze für neun Minuten. Nach dem Backen platziere den noch heißen Teig auf einem sauberen Geschirrtuch und rolle ihn ein. Nur heiß eingerollt verhinderst du, dass er reißt! Rolle den ausgekühlten Teig aus dem Handtuch und schneide ihn in acht gleich große Rechtecke. Für die Creme schlage Butter und Puderzucker auf. Fülle die Creme in einen Spritzbeutel und spritze sie auf die Biskuitteigportionen. Halte rund ein Drittel der Creme zur Dekoration zurück.Halbiere die Banane und viertele die Hälften längs. Lege je ein Stück Banane auf die Creme und rolle den Biskuit zusammen. Schließlich spritzt du ein Häubchen auf die Rollen und garnierst sie mit einigen Schokolinsen. Den Artikel kannst du hier nachlesen: http://www.leckerschmecker.me/schickes-muster-super-fuellung/?&ref=yt
Views: 46232 Leckerschmecker
Marzipan Kirsch Tiramisu - Rezept für eine fruchtige Variante des italienischen Dessert Klassikers
 
01:48
Hier ist unser Rezept für fruchtiges Marzipan Kirsch Tiramisu - eine leckere Variante des italienischen Dessert Klassikers. Dafür brauchst du: Für die Kirschsoße: 350 g Sauerkirschen 1 EL Speisestärke Für die Mascarponecreme: 500 g Mascarpone 30 ml Amaretto 80 g Zucker 1 TL Vanillearoma Für die Kaffeemischung: 150 ml Kaffee 1/2 TL Lebkuchengewürz Für die Biskuitschichten: ca. 12 Löffelbiskuits Für die Marzipankartoffeln: 150 g Puderzucker 200 g gemahlene Mandeln 2 EL Amaretto 1 EL Kakao 1 EL Zimt Für die Dekoration: Kakaopulver (nach Belieben) So geht es: Bereite zunächst die Kirschsoße zu: Dafür gießt du Sauerkirschen durch ein Sieb und fängst den Saft auf. Verrühre die Stärke mit einem Esslöffel Kirschsaft. Erhitze den restlichen Saft und warte, bis er aufkocht. Rühre die Mischung dann ein. Lass das Ganze etwas eindicken und gib dann die Kirschen dazu. Für die Mascarponecreme verrührst du Marscarpone, Amaretto, Zucker und Vanillearoma miteinander. Koche für die Kaffeemischung zuerst Kaffee, mische ihn dann mit dem Lebkuchengewürz und lasse die Mischung erkalten. Lege nun als erste Schicht des Tiramisus die Hälfte der Löffelbiskuits in eine Auflaufform. Gieße die Hälfte des Kaffees darauf und verteile erst die Hälfte der Mascarponecreme und dann die Hälfte der Kirschsoße darauf. Wiederhole diese Schritte, beginnend mit der zweiten Lage Biskuit. Stelle danach die Form 6 Stunden kalt. Der besondere Kniff des Rezeptes ist der Belag in Form von Marzipankugeln: Um diese herzustellen, verknetest du Puderzucker, Mandeln und Amaretto zu einer Marzipanmasse. Forme diese anschließend zu Kügelchen. Gib Kakao- und Zimtpulver in eine Schüssel und schwenke anschließend das Marzipan darin. Jetzt musst du das Dessert nur noch dekorieren: Belege die oberste Schicht in regelmäßigen Abständen mit den Kugeln und siebe dann je nach Belieben Kakaopulver darüber. Den Artikel zum Rezept gibt's hier: http://www.leckerschmecker.me/weihnachten-im-dessert/?&ref=yt
Views: 42169 Leckerschmecker
5 Hackbraten-Rezepte so gut, dass sie verboten gehören!
 
05:04
Auf Pinterest merken: http://bit.ly/2FTelIo Die besten Hackbraten-Rezepte, die leicht nachzumachen sind und gleichzeitig richtig satt machen - super für Mittag- oder Abendessen. Finde hier alle Rezepte als Zusammenfassung: http://www.leckerschmecker.me/fleischige-engelsschwingen/?&ref=yt Im Folgenden kannst du dich durch alle Rezepte einzeln klicken: 1.) Mini-Hackbraten: http://www.leckerschmecker.me/hackbraten-mit-bacon/?&ref=yt 2.) Hackbraten mit Bacon, Salami und Schinken: http://www.leckerschmecker.me/hackbraten-mit-bacon/?&ref=yt 3.) Hackbraten-Spieße: http://www.leckerschmecker.me/fleisch-am-stiel/?&ref=yt 4.) Falscher Hase: http://www.leckerschmecker.me/das-ist-kein-richtiger-hase/?&ref=yt 5.) Hackbraten-Rolle mit Spinat: http://www.leckerschmecker.me/besonders-saftig/?&ref=yt Guten Appetit!
Views: 134846 Leckerschmecker
Dieser Kuchen ist so spektakulär, dass deine Gäste ihn dir aus der Hand reißen werden!
 
01:49
Unterstützt durch Almette-Frischkäse "Natur"/Almette Auf Pinterest merken: http://bit.ly/2zhncVw So einen schönen Käsekuchen hast du garantiert noch nie gegessen. Der Leckerbissen bringt außerdem eine exotische Note zum Kaffeekränzchen. Hier gibt's noch mehr Infos zum Frischkäse "Almette Natur" von Almette: https://www.almette.de/unsere-produkte/almette-natur/ Lies hier das ganze Rezept nach: http://www.leckerschmecker.me/leoparden-kuchen/?&ref=yt Dafür brauchst du: Für den Teig: fertigen hellen Biskuitteig 1 TL dunkles Kakaopulver 1 TL helles Kakaopulver 1 fertigen Biskuit- oder Mürbeteigboden Für die Frischkäse-Füllung: 230 g Frischkäse (z.B. von Almette) 70 g Zucker 30 ml Orangensirup 4 Blatt Gelatine (in kaltem Wasser aufgeweicht und ausgedrückt) 50 ml warme Milch 110 g geschlagene Sahne 50 g kandierte Orange Für die Dekoration: flüssige Vollmilchschokolade flüssige Zartbitterschokolade So geht es: 1.) Nachdem du den Biskuitteig vorbereitet hast, stelle zwei Schüsseln parat. Gib in die eine das helle, in die andere das dunkle Kakaopulver. Fülle anschließend etwa 2 EL vom Teig in jede Schüssel und verrühre ihn jeweils mit dem Kakaopulver. Anschließend füllst du den Inhalt beider Schüsseln in Spritzbeutel. 2.) Gib nun dicke Tropfen des helleren Kakaoteiges auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Sie müssen nicht gleichmäßig sein. Achte allerdings darauf, genügend Abstand zwischen den Tropfen zu lassen. Spritze mit dem dunkleren Teig nun einen feinen Rand um die helleren Tropfen. Danach machst du zusätzliche dunkle Tropfen verschiedener Größe zwischen die hellen umrandeten. 3.) Schiebe das Blech nun für 2 Minuten in den vorgeheizten Ofen. Das Leopardenmuster wird bei 180 °C im Umluft-Modus gebacken. Verteile nun den Rest des Biskuitteigs zusätzlich auf dem Backblech und streiche ihn glatt. Das Ganze wird nun für 18 Minuten bei gleicher Temperatur weitergebacken. Lass den Kuchen dann auskühlen. 4.) Nun wird der ganze Kuchen gestürzt. Nimm zum Wenden am besten ein großes Schneidbrett zur Hilfe. Zieh dann das Backpapier vom Kuchen ab. Schneide den Kuchen dann zweimal längs, damit du drei Streifen erhältst. 5.) Stelle nun die Füllung für den Käsekuchen her: Verrühre dafür zunächst den Frischkäse mit dem Zucker und dem Orangensirup mit einem Handrührgerät. Bevor du die Gelatine dazugibst, löse sie in der Milch auf. Daraufhin gibst du die geschlagene Sahne darauf und hebst beides unter die Frischkäse-Mischung. Als Letztes rührst du die kandierten Orangenstückchen unter. 6.) Stelle nun eine Springform (Durchmesser: 18 cm) bereit, die bereits mit einem Biskuit- oder Mürbeteigboden ausgelegt ist. Kleide deren Seitenwände nun mit den Leopardenteigstreifen aus. Nun kommt die Füllung in die Form. Streiche sie glatt, bevor du dich an die Deko machst. 7.) Als i-Tüpfelchen kommt nun dasselbe Leopardenmuster wie auf dem Teig nun auch noch auf die Frischkäsemischung. Diesmal kreierst du es allerdings mit den zwei Schokoladensorten anstatt mit Kakaoteig. Nun muss der Kuchen nur noch über Nacht kaltgestellt werden, bevor er bereit zum Verzehr ist. Lass es dir schmecken!
Views: 1791726 Leckerschmecker
3 Wege, Hühnchen & Pizzateig grandios zu verbinden!
 
04:11
Auf Pinterest merken: http://bit.ly/2InxcjT 3 Stromboli-Rezepte, um Hühnchen- und Pizza-Fans glücklich zu machen. Sie eignen sich perfekt als herzhafte Mahlzeiten mittags oder abends. Lies das ganze Rezept hier: http://www.leckerschmecker.me/gewickelte-pizza/?&ref=yt 1. Barbecue-Zwiebel-Stromboli Dafür brauchst du: Öl zum Anbraten 2 Stück Hähnchenbrust Salz, Pfeffer 3 EL Barbecuesoße 1 fertigen Pizzateig (etwa 400 g) 3 gebratene, in Scheiben geschnittene rote Zwiebeln 4 Scheiben Käse 1 verquirltes Ei 2 EL geriebenen Parmesankäse So geht es: 1.) Brate zunächst die zwei Hähnchenbrüste von beiden Seiten in Öl an und würze sie in der Pfanne mit Salz und Pfeffer. Nimm sie dann aus der Pfanne. 2.) Zerpflücke das Hähnchen dann mit zwei Gabeln in mundgerechte Stücke und vermische diese dann mit der Barbecuesoße. 3.) Walze den Pizzateig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck aus und lege die Käsescheiben, einander leicht überlappend, in die Mitte in einer Linie auf den Teig. Verteile nun gleichmäßig das Hühnchen und dann die Zwiebeln auf dem Käse. 4.) Nun wird das „Teigpaket geschnürt“: Klappe dafür nacheinander die längeren Seiten über die Lage Zwiebeln. Danach werden die kurzen Seiten nach oben geklappt und festgedrückt. Drehe den gefüllten Teig um, sodass die Unterseite oben ist und bestreiche diese mit Ei. Als Nächstes streust du den Parmesan auf den Teig und machst dann ein paar diagonale Einschnitte auf der Oberfläche. 5.) Backe das Ganze nun für 30 Minuten bei 170 °C im Umluftmodus. Tipp: Um die Pizzatasche zum Servieren noch attraktiver zu gestalten, kannst du nach dem Backen frische, gehackte Petersilie und geriebenen Parmesan darauf streuen. 2. Schinken-Stromboli mit Tapenade Dafür brauchst du: 4 Scheiben Parmaschinken 2 Stück Hähnchenbrust Salz, Pfeffer 2 Thymianzweige Öl zum Braten 1 entkernte Chilischote 250 g entsteinte schwarze Oliven Abrieb einer Zitrone 1 fertigen Pizzateig (etwa 400 g) 1 verquirltes Ei 2 EL geriebenen Parmesankäse So geht es: 1.) Lege die Schinkenscheiben so auf ein Backblech, dass jeweils zwei einander überlappen. Quer in die Mitte kommt auf beide Scheibenpaare eine Hühnerbrust. Salze und pfeffere dann das Hühnchen und streue die Nadeln eines der Thymianzweige darauf. Klappe dann den Schinken jeweils von einer Seite über das Hühnchen und rolle dieses dann ganz in die Schinkenscheiben ein. 2.) Brate nun die eingewickelten Hühnerbrüste zusammen mit dem zweiten Thymianzweig in Öl, bis der Schinken knusprig braun ist. 3.) Stelle dann die Tapenade her: Zerkleinere dafür zunächst die Chilischote, gib dann die Oliven ebenfalls auf die Arbeitsfläche und hacke die beiden Zutaten grob. Reibe anschließend die Zitronenschale darauf und hacke alles zusammen noch einmal, bis feine Stückchen entstehen. 4.) Verteile die Tapenade dann längs in der Mitte des rechteckig ausgerollten Pizzateigs und ordne die Hühnerbrüste diagonal darauf an. Packe das „Teigpaket“ wie in Schritt 4.) der ersten Stromboli-Variante und bestreiche die Oberfläche ebenfalls mit Ei, bevor du Parmesan darauf streust und wieder diagonale Einschnitte machst. 5.) Backe die Pizzatasche nun für 30 Minuten bei 170 °C im Umluftmodus. 3. Rucolapesto-Mozzarella-Stromboli Dafür brauchst du: 2 Stück Hähnchenbrust Öl zum Anbraten 200 g frischen Rucolasalat 1 EL geschälte Haselnüsse 50 g geriebenen Parmesan Salz, Pfeffer 120 ml Olivenöl 1 in Scheiben geschnittene Mozzarellakugel 1 fertigen Pizzateig (etwa 400 g) 1 verquirltes Ei 2 EL geriebenen Parmesankäse So geht es: 1.) Schneide die Hähnchenbrüste in Würfel und salze und pfeffere sie. Brate die Stücke anschließend in Öl, bis sie goldbraun sind, und nimm sie anschließend aus der Pfanne. 2.) Bereite nun die Pestosoße zu: Dazu gibst du den Rucola, die Haselnüsse, Salz und Pfeffer sowie den Parmesan und das Olivenöl in ein hohes Gefäß und pürierst die Zutaten, bis sie flüssig sind. Vermische das Pesto dann mit den Fleischwürfeln. 3.) Verteile anschließend die Mozzarellascheiben längs in der Mitte des rechteckig ausgerollten Pizzateigs und verteile die Hähnchenwürfel darauf. Packe das „Teigpaket“ wie in Schritt 4.) der ersten Stromboli-Variante und bestreiche die Oberfläche ebenfalls mit Ei, bevor du Parmesan darauf streust und wieder diagonale Einschnitte vornimmst. 4.) Backe die Pizzatasche nun für 30 Minuten bei 170 °C im Umluftmodus. Lass es dir schmecken!
Views: 90258 Leckerschmecker
Mit genialem Trick täuschend echte Blumenkuchen machen!
 
02:39
Auf Pinterest merken: http://bit.ly/2H8XfWy Kreiere eine bunte Blütenpracht auf der Kuchenplatte! Dieses himmlische Rezept ist eine cremige Versuchung in Schichten. Lies hier das ganze Rezept: http://www.leckerschmecker.me/suesse-hortensien/?&ref=yt Dafür brauchst du (für 4 Portionen): Für den Teig: 160 g Mehl 170 g Zucker 1 EL Backpulver 1 Prise Salz 180 g weiche Butter 60 g Eiweiß 120 ml Milch 1 EL Vanillearoma Für die Buttercreme: Lebensmittelfarben in Blau, Lila, Rosa und Weiß 340 g Puderzucker 90 g Eiweiß 1 Prise Salz 340 g weiche Butter So geht es: 1.) Fülle alle Teigzutaten in einen Mixer, um sie besonders schnell und leicht zu verarbeiten. Mixe sie, bis sie eine einheitliche, cremige Masse bilden. 2.) Diese unterteilst du in vier gleich große Portionen. Füge zu drei der Portionen Lebensmittelfarbe und mische diese unter den Teig: zu einer Portion einen Tropfen blaue, zur zweiten drei Tropfen lila und zur dritten einen Tropfen rosa Farbe. Den Teig gibst du abwechselnd esslöffelweise in eine kleine Springform (Durchmesser: 10 cm), bis diese zur Hälfte gefüllt ist. Ziehe den Löffel schließlich mehrmals durch den Teig, um die Farben ineinanderfließen zu lassen und einen Marmoreffekt zu erzeugen. Bei 175 °C (Ober- und Unterhitze) backst du die Küchlein für 35 Minuten. 3.) Schlage Puderzucker, Eiweiß und Salz mit einem Handrührgerät auf, bis die Masse einen seidigen Glanz entwickelt hat. Dann gibst du die Butter hinzu und arbeitest sie unter. 4.) Löse die ausgekühlten Küchlein aus der Springform und schneide sie in drei gleich dicke Scheiben. Gib einen großzügigen Esslöffel Buttercreme auf die unterste Scheibe und streiche sie glatt. Setze die nächste Scheibe auf und wiederhole die Schritte, bis das Küchlein wieder zusammengesetzt ist. 5.) Streiche das Küchlein auch von außen vollständig mit Buttercreme ein. 6.) Teile die übrige Buttercreme in drei Portionen. Färbe diese mit Lebensmittelfarbe folgendermaßen ein: lila, blau, weiß. Breite ein großes Stück Frischhaltefolie auf deinem Arbeitsuntergrund aus und streiche zuerst die lila Buttercreme auf die Folie. Achte dabei darauf, zu allen Seiten der Folie einen großen Rand zu lassen. Streiche die blaue Creme auf die lila Creme, zum Schluss die weiße auf die blaue. Jede Schicht ist dabei kleiner als die vorangegangene. 7.) Klappe die Folie mittig um und somit die Buttercreme aufeinander. Halte je ein Ende der Frischhaltefolie in den Händen und zwirble sie ein. Dabei verschließt du nicht nur die Enden, sondern formst die Folie auch zu einer Rolle. 8.) Schneide ein Ende der Rolle auf und platziere die Frischhaltefolie samt Buttercreme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle. Versieh die Küchlein rundherum mit kleinen Tupfen, um sie in bunte Hortensien-Blüten zu verwandeln. Guten Appetit!
Views: 86156 Leckerschmecker